logoweb
arrow-left
Zurück
search
search
/
Zimmer
Erwachsene
Kinder
Alter des Kindes
Zimmer 1
Alter
Zimmer hinzufügen
Bestätigen

GRAN CANARIA

search
search
/
Zimmer
Erwachsene
Kinder
Alter des Kindes
Zimmer 1
Alter
Zimmer hinzufügen
Bestätigen

GÜNSTIGSTER PREIS ONLINE 

arrow

SICHERE BEZAHLUNG

arrow

VERWALTUNG DER BUCHUNG

arrow

FLEXIBLE PREISE

arrow

EXKLUSIVE ANGEBOTE

arrow
homeStartseite
·
Hotels & Reiseziele
·
Gran Canaria
·

Gran Canaria. STRÄNDE MIT WEISSEM SAND UND SCHWARZER LAVA

Gran Canaria liegt vor der Nordwestküste des afrikanischen Kontinents und mitten im Atlantik. Sie ist eine der Kanarischen Inseln in Spanien. Diese Insel gehört zur Provinz Las Palmas, zusammen mit den Inseln Lanzarote, Fuerteventura und La Graciosa. Die Insel Gran Canaria ist eine kreisförmige Insel mit einer Gesamtfläche von 1560 km2 und der höchste Punkt der Insel ist die felsige Erhebung Morro de la Agujereada mit 1956 m. Damit ist sie die drittgrößte Insel des Archipels in Bezug auf ihre Fläche (nach Teneriffa und Fuerteventura) und die dritthöchste in Bezug auf ihre Höhe (nach Teneriffa und La Palma). Für viele ist diese Insel ein Kontinent in Miniaturformat. Das liegt an ihrer Geographie, ihrer artenreichen Flora und Fauna und der Vielfalt des Klimas, das vor allem auf die Kombination aus Höhenunterschied und Passatwinde zurückzuführen ist.

Gran Canaria ist derzeit eines der bedeutendsten Reiseziele in Spanien und verzeichnet fast 5 Millionen Touristen auf das ganze Jahr verteilt. Der Karneval von Las Palmas de Gran Canaria ist zudem eines der wichtigsten Ereignisse des Jahres und wurde zu einem Festival von nationalem touristischem Interesse erklärt, das eine bedeutende nationale und internationale Aufmerksamkeit genießt.

Der Großteil des Tourismus auf der Insel Gran Canaria interessiert sich für Sonne und Meer, obwohl in den letzten Jahren auch der ländliche Tourismus, der Golftourismus, der Wassersport, das Wandern, das Radfahren und der Gesundheitstourismus einen gewissen Aufschwung erlebt haben. Neben Las Palmas, der Hauptstadt, sind die wichtigsten Touristenzentren der Insel San Agustín, Playa del Inglés (das größte Touristenzentrum der Insel, mit einem 2700 m langen Naturstrand), Maspalomas (mit seinen drei verschiedenen Ökosystemen: den Dünen, einem großen Palmenhain und einer Küstenlagune, bekannt als La Charca, auf Deutsch Tümpel), Meloneras, Puerto Rico und Puerto de Mogán.

Die Insel ist auf dem Luftweg über den 20 km von der Hauptstadt entfernten internationalen Flughafen erreichbar und auf dem Seeweg über die Häfen, die eine wichtige Route für den Seeverkehr zwischen den Inseln und für Kreuzfahrtschiffe darstellen.

Der Genuss der köstlichen lokalen Küche wird Ihren Besuch auf der Insel noch attraktiver machen. Das Gericht mit geröstetem Getreidemehl Escaldón de gofio, der Käse Flor de Guía, der Fischeintopf Sancocho und die bekannten Kartoffeln mit Salzkruste Papas arrugás sind neben vielen anderen Gerichten einige der typischsten Speisen der Insel. Erwachsene können den typischen Arehucas-Rum probieren, eines der charakteristischsten Elixiere der Insel.

Gran Canaria ist ein ideales Reiseziel für Paare, Freunde und Familien, ob mit Teenagern, kleinen Kindern oder Babys. Es ist eine sehr beschauliche Insel, die eine Fülle von Aktivitäten bietet. Sie verfügt über 60 km atemberaubende Strände und touristische Angebote in der Natur, die Jung und Alt gleichermaßen begeistern werden.

 

Verkehrsmittel:

Mit Flugzeug, Schiff, eigenem PKW, Bus, Fahrrad, Motorrad oder Taxi.

 

Entfernungen:

Steinstrand von Balito: 0 m

Bushaltestelle: 100 m

Sandstrand von Anfi Beach: 1 km

Puerto Rico: 2 km

Arguineguín: 2 km

Golfplatz Anfi Tauro: 3 km

Maspalomas: 15 km

Flughafen: 46 km

Gran Canaria

 

SIEHE AUF DER KARTE
Das Wetter
Saturday, May 25, 2024
icon-sun ºC
Minimum ºC
Maximum ºC
Hotels & Ziele_ gran canaria 1
Hotels & Ziele_ gran canaria 2
Hotels & Ziele_ gran canaria 3
Hotels & Ziele_ gran canaria 4
Hotels & Ziele_ gran canaria  5
Hotels & Ziele_ gran canaria  6
Hotels & Ziele_ gran canaria  7
Hotels & Ziele_ gran canaria  8
Hotels & Ziele_ gran canaria  9
Hotels & Ziele_ gran canaria  10
Hotels & Ziele_ gran canaria  11
Hotels & Ziele_ gran canaria  12
Hotels & Ziele_ gran canaria  13

Hotels auf Gran Canaria 

Alle
Strände
Ortschaften
Ein Muss
arrow-left
arrow-right
Balito-Strand
Strände
Dieser abgelegene Strand ist von Marina Elite aus leicht zu Fuß erreichbar. Mit moderatem Wellengang und klarem Wasser besteht er...
Mehr lesen
iucono-pin Wie man hinkommt
arrow-left
arrow-right
Der Strand Las Canteras
Strände
Für viele Einwohner der Insel ist er zweifellos einer der besten Strände auf Gran Canaria. Las Canteras ist der sehenswerteste Strand...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Der Strand von Maspalomas
Strände
Dieser Strand ist zweifellos ein weiteres Juwel auf Gran Canaria: der Strand von Maspalomas. Wenn Sie gerne im Sand spazieren...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Gáldar
Ortschaften
Wenn Sie wirklich die Authentizität eines kanarischen Dorfes erleben möchten, empfehlen wir Ihnen einen Besuch in Gáldar. Dieses Dorf im...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Tejeda
Ortschaften
Tejeda ist eines der schönsten Dörfer auf Gran Canaria. Vor allem wegen der natürlichen Umgebung, in der es sich befindet....
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Puerto Mogán
Ortschaften
Puerto de Mogán sticht unter den Dörfern im Süden Gran Canarias hervor, sowohl durch seine Schönheit als auch durch seine...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Surfen, ein absolutes Muss auf Gran Canaria
Ein Muss
Dass die Kanarischen Inseln ein Paradies für Fans des Surfsports sind, ist kein Geheimnis, denn sie sind weltweit bei Surfern...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Kanarische Küche, die Sie unbedingt probieren sollten
Ein Muss
Die kanarische Küche zeichnet sich durch Einfachheit mit einem Hauch von Exotik aus. In ihrer Küche werden traditionelle Produkte mit...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Naturräume, die man gesehen haben muss
Ein Muss
Die Vielfalt der Naturräume auf Gran Canaria ermöglicht es Ihnen, auf einem begrenzten Gebiet so unterschiedliche geografische Wahrzeichen wie einen...
Mehr lesen
icon-close
Balito-Strand

Dieser abgelegene Strand ist von Marina Elite aus leicht zu Fuß erreichbar. Mit moderatem Wellengang und klarem Wasser besteht er aus Kies und Kieselstein.

Es ist ein perfekter Strand für ein ruhiges Bad im Meer, da es nicht viele Touristen aus anderen Gegenden der Insel gibt.

Der Balito-Strand ist 220 Meter lang und 40 Meter breit und hat in der Regel einen moderaten Wellengang.

icon-close
Der Strand Las Canteras

Für viele Einwohner der Insel ist er zweifellos einer der besten Strände auf Gran Canaria.

Las Canteras ist der sehenswerteste Strand in Las Palmas de Gran Canaria, ein Paradies auf Erden. Das Wasser ist karibisch, der Sand ist golden, es gibt alle Arten von Dienstleistungen und eine 4 Kilometer lange Promenade voller Restaurants für jeden Geschmack.

Außerdem ist er dank der natürlichen Barriere ein sehr sicherer Strand ohne Wellen (außer im Bereich von La Cícer). Dieser Strand ist für Familien mit Kindern zu empfehlen, da er vom Wellengang her einer der ruhigsten der ganzen Insel ist.

icon-close
Der Strand von Maspalomas

Dieser Strand ist zweifellos ein weiteres Juwel auf Gran Canaria: der Strand von Maspalomas. Wenn Sie gerne im Sand spazieren gehen, ist dies der richtige Strand für Sie.

Bei der Länge und Breite des Strandes können Sie bequem Spazierengehen, ohne sich zu irgendeinem Zeitpunkt eingeengt zu fühlen. Er läuft an einem bestimmten Punkt mit Playa del Inglés zusammen und gemeinsam ergeben sie 6 Kilometer Länge.

icon-close
Gáldar

Wenn Sie wirklich die Authentizität eines kanarischen Dorfes erleben möchten, empfehlen wir Ihnen einen Besuch in Gáldar. Dieses Dorf im Norden von Gran Canaria war die erste Hauptstadt der Insel. Noch heute ist die Struktur vieler historischer Gebäude erhalten: das Kasino, das Königliche Theater, der Lebensmittelmarkt, der Platz und die Pfarrkirche von Santiago, die Fußgängerzonen, das Archäologische Museum der Cueva Pintada, die Architektur der kanarischen Balkone an den Gebäuden - Sie werden dieses charmante Dorf im Norden der Insel zweifellos gerne besuchen.

icon-close
Tejeda

Tejeda ist eines der schönsten Dörfer auf Gran Canaria. Vor allem wegen der natürlichen Umgebung, in der es sich befindet. Es ist von Bergen umgeben und bietet einen Blick auf den Roque Bentayga. Fast alle Häuser in Tejeda sind weiß, mit Ziegeldächern und Elementen aus Stein und Holz. Wir finden, dies sollte ein obligatorischer Halt bei Ihrem Besuch auf der Insel sein.

icon-close
Puerto Mogán

Puerto de Mogán sticht unter den Dörfern im Süden Gran Canarias hervor, sowohl durch seine Schönheit als auch durch seine besondere Beliebtheit bei Urlaubern.

Durch seine Nähe zur Küste und zu den Touristenzentren erfreut sich die Ortschaft großer Beliebtheit bei den Besuchern. Trotzdem hat es noch einen Teil des typischen Charakters bewahrt.

Hier schmücken Bougainvilleen der unterschiedlichsten Farben und prächtige Flammenbäume die Mauern der Häuser.

icon-close
Surfen, ein absolutes Muss auf Gran Canaria

Dass die Kanarischen Inseln ein Paradies für Fans des Surfsports sind, ist kein Geheimnis, denn sie sind weltweit bei Surfern bekannt. Deshalb möchten wir Sie ermutigen, Unterricht zu nehmen und in die Welt des Surfens einzusteigen, denn Sie werden eine nie zuvor erlebte Freiheit erfahren.

An den Küsten herrschen die perfekten Bedingungen für diesen Funsport: ständiger Wind, der zusammen mit anderen Faktoren zu einem „Swell“ (Dünung, Wellengang vor der Welle) beiträgt, der das Wunder bewirkt: perfekte Wellenbrecher für alle Levels.

Surfen auf Gran Canaria ist nichts außergewöhnliches, denn die Insel bietet einige der besten Spots (Stellen, an denen der Sport ausgeübt werden kann, in der Surfersprache) in Europa.

Surfen in Playa del Inglés, Maspalomas und anderen Gebieten mit guten Wellen

Was das Surfen betrifft, so ist Gran Canaria in zwei Hauptgebiete unterteilt: Der Norden, insbesondere die Stadtküste von Las Palmas, verfügt über legendäre Spots, die auch die erfahrensten Surfer begeistern.

Die Wellenhöhen auf Gran Canaria können in einigen nördlichen Gebieten bis zu 5 Meter erreichen.

Der Süden, mit Playa del Inglés und Maspalomas an der Spitze, bietet dagegen perfekte Spots für Anfänger. Die niedrigen Wellen von nicht mehr als 2 Metern Höhe sind von allen perfekt zu bewältigen.

Außerdem hat die Tatsache, dass die Insel ein Magnet für den internationalen Tourismus ist, dazu geführt, dass es auf Gran Canaria eine Vielzahl von Surfschulen gibt, in denen begeisterte und wagemutige Besucher mit dem Wellenreiten beginnen können.

Der Unterricht ist, wie in dieser Art von Schule üblich, in verschiedene Pakete aufgeteilt. Die Trainingseinheiten dauern in der Regel zwei Stunden, können aber auch bis zu drei Stunden lang sein.

Einzel- oder Privatstunden sind am teuersten, obwohl der Preis sinkt, wenn Sie ein Ticket für zwei oder mehr Stunden erwerben.

Gruppenkurse sind preiswerter und werden günstiger, wenn Sie mehr als einen Kurs belegen. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, monatliche oder sogar vierteljährliche Kurse mit einer, zwei oder drei Trainingseinheiten pro Woche zu belegen.

icon-close
Kanarische Küche, die Sie unbedingt probieren sollten

Die kanarische Küche zeichnet sich durch Einfachheit mit einem Hauch von Exotik aus. In ihrer Küche werden traditionelle Produkte mit einer einfachen Zubereitung kombiniert, die typisch für die Rezepte der Großmütter ist. Das Ergebnis sind köstliche und gesunde Gerichte für Liebhaber der traditionellen Küche.

Unter den typisch kanarischen Gerichten dürfen folgende zweifelsohne nicht fehlen.

Sancocho

Der eigentümliche Name dieses Gerichts bedeutet „halbgegartes Essen“ und besteht aus gekochtem, gesalzenem Fisch (in der Regel Wolfsbarsch oder Wrackbarsch), begleitet von Süßkartoffeln, Salzkartoffeln, Mojo, grün oder rot und wird mit Gofio (geröstetes Getreidemehl) in einer Kasserolle aus Steingut serviert. Dieses Gericht ist perfekt, wenn Sie kalorienarm essen wollen, aber den Geschmack der Kanarischen Inseln genießen möchten.

Obwohl es traditionell am Karfreitag gegessen wird, ist es ein festliches Gericht, das das ganze Jahr über gegessen werden kann und sich als eine der beliebtesten kulinarische Kreationen der Kanarischen Inseln hervorhebt.

Rancho Canario

Dieses klassische Gericht gehört zu den typischen Gerichten auf Gran Canaria und ist ein Genuss für Liebhaber der Löffelküche.

Sein ganzes Geheimnis liegt in den ebenso einfachen wie schlichten Zutaten, die mit viel Liebe zubereitet werden. Ein Eintopf mit Kichererbsen, Kartoffeln, Tomaten, etwas dickeren Fadennudeln, Schweinefleisch und Chorizo-Wurst, Paprika und Safran, den Sie sich nicht entgehen lassen dürfen, wenn Sie den Tag mit Energie angehen möchten.

Geschmorter Papageienfisch (Vieja) mit kanarischen Kartoffeln

Der Papageienfisch gehört zu den Barschen und spielt eine bedeutende Rolle in der kanarischen Küche. Er ist ein für die Inseln typischer Fisch, der auf unendlich viele Arten zubereitet werden kann...

In diesem Rezept wird der Fisch in einer Gemüsebrühe mit Kartoffeln, Tomaten, Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Koriander, Kreuzkümmel, Chili und natürlich Olivenöl zubereitet. Anschließend wird er mit den typischen kanarischen Kartoffeln (Papas arrugadas) serviert.

Kartoffelsuppe

Dann gibt es noch die Kartoffelsuppe (Caldo de Papas), ein weiteres sehr beliebtes kanarisches Löffelgerichte auf der Insel.

Es besteht aus einer Brühe mit Kartoffeln, Tomaten, grünem Paprika, Zwiebeln, Koriander, Knoblauch und Kreuzkümmel, in die dann Eier verquirlt werden. Ein Gericht, das der Tomatensuppe der andalusischen Dörfer ähnelt, schnell und einfach zubereitet und mit einem köstlichen Geschmack, der an vergangene Zeiten erinnert.

Wenn Sie Vegetarier sind und Gerichte aus dem Garten lieben, wird dieses Gericht Sie sicher überzeugen.

Puchero Canario

Dieser Eintopf ist dem auf dem Festland sehr ähnlich, hat aber eine kanarische Note: Maiskolben, eines der typischen Produkte Gran Canarias, die diesen Eintopf einzigartig machen. Sein Geheimnis: hochwertige Produkte, die bei niedriger Hitze gekocht werden.

Die Hauptzutaten bestehen aus verschiedenen Fleischsorten wie Rind-, Hühner- und Schweinefleisch, Karotten, Kohl, Süßkartoffeln, Kartoffeln und Hülsenfrüchten.

icon-close
Naturräume, die man gesehen haben muss

Die Vielfalt der Naturräume auf Gran Canaria ermöglicht es Ihnen, auf einem begrenzten Gebiet so unterschiedliche geografische Wahrzeichen wie einen Felsen, eine Dünenlandschaft, die wie eine Wüste aussieht, einen Vulkankrater oder eine Schlucht bestaunen zu können.

Wenn Sie diese Insel bereisen, erhalten Sie auf Schritt und Tritt eine Lektion in der Orographie und Geschichte der Insel. Einige der naturbezogenen Sehenswürdigkeiten, die Sie auf Gran Canaria unbedingt sehen müssen, sind die folgenden.

Roque Nublo, ein Ort der Anbetung

Der Roque Nublo ist das am besten erkennbare vulkanische Felsmassiv auf Gran Canaria. Mit einer Höhe von 80 Metern erhebt sich dieses Massiv auf 1.813 Meter über dem Meeresspiegel.

Seine Entstehung ist auf einen der Vulkanausbrüche zurückzuführen, die den Archipel vor Millionen von Jahren geformt haben. Das Kurioseste am Roque Nublo ist seine Verbindung mit einem heiligen Ort, einem Ort der Anbetung für die einstigen Ureinwohner.

Dies ist einer der Orte, die man auf der Insel unbedingt gesehen haben muss.

Die Dünen von Maspalomas

Wenn Sie kein Foto in den Dünen von Maspalomas haben, waren Sie nicht wirklich auf Gran Canaria.

Diese „Sahara“-Wüste im Miniaturformat ist eine der eindrucksvollsten Landschaften, die Sie auf der Insel besuchen müssen. Spazieren Sie durch die Dünen, genießen Sie den Panoramablick und nehmen Sie zum Abschluss ein Bad im blauen Wasser des Atlantiks.

Naturpark Tamadaba

Der Naturpark Tamadaba umfasst einen kanarischen Kiefernwald, Meeresklippen und Schluchten.

Gemeinsam bilden sie diesen Naturraum, der vom Inneren Gran Canarias bis zum Meer reicht. Wandern Sie durch diesen 7.500 Hektar großen Park auf einem der Wanderwege und verpassen Sie nicht die Schönheit, die sich den Besuchern an Aussichtspunkten wie dem Aussichtspunkt Balcón eröffnet.

Naturdenkmal Barranco de Guayadeque

Der Barranco de Guayadeque gehört nicht zu den bekanntesten Orten auf Gran Canaria, aber ein Besuch ist sehr zu empfehlen. Diese steil abfallende Schlucht windet sich über 15 Kilometer vom Landesinneren bis zur Küste. Entlang der Route entdecken Sie einen Teil der Vergangenheit der Ureinwohner Gran Canarias, Höhlenhäuser, einheimische Vegetation (mehr als 80 endemische Arten) und sogar Hotels und Restaurants.

Dutzende von Wanderwegen laden dazu ein, die verborgensten Geheimnisse zu entdecken. Ziehen Sie also Ihre Wanderschuhe an und machen Sie sich auf den Weg!

Cenobio de Valerón

Mehr als 300 Aushöhlungen unterschiedlicher Größe im Gallego-Gebirge bilden den Cenobio de Valerón, eine ursprüngliche Konstruktion der kanarischen Ureinwohner, um die Ernteerträge zu lagern

Auf diese Weise waren sie vor Tieren, Stürmen und dem Zugriff von Räubern geschützt. Dieses Gebiet wurde 1974 zum Kulturgut erklärt und ist einer der außergewöhnlichsten Orte auf den Kanarischen Inseln.

 

Hecho