logoweb
arrow-left
Zurück
search
search
/
Zimmer
Erwachsene
Kinder
Alter des Kindes
Zimmer 1
Alter
Zimmer hinzufügen
Bestätigen

PUNTA CANA

search
search
/
Zimmer
Erwachsene
Kinder
Alter des Kindes
Zimmer 1
Alter
Zimmer hinzufügen
Bestätigen

GÜNSTIGSTER PREIS ONLINE 

arrow

SICHERE BEZAHLUNG

arrow

VERWALTUNG DER BUCHUNG

arrow

FLEXIBLE PREISE

arrow

EXKLUSIVE ANGEBOTE

arrow
homeStartseite
·
Hotels & Reiseziele
·
Punta Cana
·

Punta Cana. Die schönsten landschaften

Ein unvergesslicher Urlaub wartet auf Sie…

 

Die Dominikanische Republik ist ein Karibik Land in La Española (Hispaniola), und teilt sich seine Insel mit Haiti. La Española ist die zweitgrößte Insel im Antillenarchipel, liegt im Westen von Puerto Rico und im Osten von Kuba und Jamaica. Bei Ihrer Ankunft in der Dominikanischen Republik werden Sie sich wie in einer anderen Welt fühlen. Diese Insel in der Karibik bietet Ihnen die phantastischen Landschaften der Welt.

 

Mit über 35 km aufeinanderfolgender Strände ist diese Küste ideal für die Freunde des Strandlebens. An den Stränden von Bávaro, Arena Gorda, Cortecito, Cabeza de Toro, Punta Cana und Macao erholen sich Urlauber aus allen Ländern der Welt. Über 70 Charter- und Linienflüge pro Woche aus Europa, Kanada, den USA und Südamerika landen auf dem Tropical International Flughafen von Punta Cana.

 

Eine der Hauptattraktionen ist der Manatí Park Bávaro, in dem auf 130.000 m² verschiedenste Landtiere, Fische, sprechende Papageien und Delphine, die mit den Kindern spielen, bewundert werden können. Ebenfalls steht hier die Nachbildung einer Dorfes der Taína.

 

Unter den angebotenen Ausflügen ist besonders einer beliebt, bei dem die Touristen auf Allradmotorrädern mehrere Kilometer vorbei an der üppigen Vegetation auf dem Strand entlang fahren. Die Krönung der halbtägigen Spazierfahrt ist ein erfrischendes Bad in der tausendjährigen Grotte Pozo Azul (Blauer Brunnen). Den Gästen werden ebenfalls Safaris angeboten, bei denen sie das Land, seine Leute und Gebräuche kennen lernen können.

 

In Punta Cana gibt es ebenfalls herrliche Wege für Ausritte, drei schöne Golfplätze sowie Einrichtungen für den Segelsport und zahlreiche andere Wassersportarten.

 

Transportmittel:

Mietwagen, Autobusse, Taxis…

 

Entfernungen:

Flughafen von Punta Cana - Sirenis Hotels: 45 km (40 Minuten)

Higüey - Sirenis Hotels: 40 km (40 Minuten)

Bavaro - Sirenis Hotels: 25 km (20 Minuten)

Das Wetter
Tuesday, April 16, 2024
icon-sun ºC
Minimum ºC
Maximum ºC
Imprescindibles  Punta Cana 6
Imprescindibles  Punta Cana 7
Imprescindibles  Punta Cana 3
Imprescindibles  Punta Cana 4
Imprescindibles  Punta Cana 5
Imprescindibles  Punta Cana 8
Imprescindibles  Punta Cana 9
Imprescindibles  Punta Cana 10
Imprescindibles  Punta Cana
Imprescindibles  Punta Cana 11
Imprescindibles  Punta Cana 12
Alle
Strände
Ortschaften
Ein Muss
arrow-left
arrow-right
Playa Macao
Strände
Im Norden der Dominikanischen Republik findet man solch herausragende geografische Schmuckstücke wie die Playa de Macao, die in der gleichnamigen...
Mehr lesen
iucono-pin
arrow-left
arrow-right
Playa De Juanillo
Strände
Die Playa Juanillo ist wahrscheinlich einer der Lieblingsstrände all jener Besucher, die die Ostküste von Punta Cana erkunden, denn er...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Playa Cabeza De Toro
Strände
Cabeza de Toro ist der Name eines der schönsten Strände der Ostküste der Dominikanischen Republik, der den Vorzug genießt, zwischen...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Playa Rincón
Strände
Mehrere weiße Sandstrände bilden die als Playa Rincón bekannte, über drei Kilometer lange Küste: ein Strand, der fern ab von...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Playa Arena Blanca
Strände
Im Norden der Dominikanischen Republik, zwischen Playa Bávaro und Playa Macao, liegt ein weiteres bekanntes kleines Paradies auf Erden: die...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Playa Del Cortecito
Strände
Ein weiterer beeindruckender Strand auf der Küstenlinie nördlich von Punta Cana, in der Gegend von der Costa del Coco, ist...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Playa De Uvero Alto
Strände
Eine weitere außergewöhnliche Ecke an der Nordküste von Punta Cana ist die Playa de Uvero Alto, ein Paradies sowohl für...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Playa Bávaro
Strände
Playa Bávaro ist zweifelsfrei einer der bekanntesten Strände in Punta Cana und weltweit. Wer hat nicht schon von ihm gehört?...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Punta Cana
Ortschaften
Punta Cana in der Provinz Altagracia liegt im äußersten Osten der Dominikanischen Republik und ist eine Küstengegend, die sich vor...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Higüey
Ortschaften
Salvaleón de Higüey, besser bekannt als Higüey, ist die Provinzhauptstadt von Altagracia und liegt nahe der Urlaubsregion Punta Cana. Diese...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Altos De Chavón
Ortschaften
Am oberen Teil des Flusses Chavón befindet sich eine Kleinstadt, die in den 70er Jahren in einem Stil mediterranen Charakters...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Bávaro
Ortschaften
Bávaro, eine der wichtigsten touristischen Gegenden der Dominikanischen Republik, ist eine Ortschaft, die zunächst darauf ausgerichtet war, die Angestellten aus...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Boca De Yuma
Ortschaften
Boca de Yuma ist ein bezauberndes Dorf in der Provinz Altagracia in der Nähe von Punta Cana, dessen Hafen eine...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Isla Saona
Ein Muss
Der Naturpark Cotunamabá im Osten der Dominikanischen Republik birgt einen Schatz von unschätzbarer Schönheit: Die Rede ist von der herrlichen...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Isla Catalina
Ein Muss
Isla Catalina, von der lokalen indigenen Bevölkerung auch als Isla Ikiita bezeichnet, liegt nur wenige Kilometer südwestlich vor der Küste...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Los Haitises
Ein Muss
Das Eindrucksvollste an der Dominikanischen Republik ist zweifelsfrei die einzigartige Schönheit ihrer Natur. Um sie zu betrachten, sollten Sie sich...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Hoyo Azul Cenote
Ein Muss
In der Dominikanischen Republik und insbesondere in Punta Cana gibt es Hunderte Orte, die besuchenswert sind und Sie wohl kaum...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Tabakmuseum
Ein Muss
Eines der herausragendsten Produkte, die weltweit exportiert werden, sind die berühmten Zigarren. Um sie aus erster Hand zu erstehen, gibt...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Die Chavon Fluss
Ein Muss
Die Dominikanische Republik zeichnet sich zweifellos durch ihre herrlichen Strände aus, aber es gibt auch im Landesinneren wunderbare Orte, die...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Manati Park
Ein Muss
Dies ist eine der beeindruckendsten Erfahrungen, die Sie in Ihrem Urlaub in der Dominikanischen Republik in direktem Kontakt mit der...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Kreolische Gastronomie
Ein Muss
L Die kreolische Gastronomie ist eine Mischung aus afrikanischen, Taino- und spanischen Einflüssen, die ganz erheblich zur Entwicklung der dominikanischen Gesellschaft...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Spass an Land und im Meer
Ein Muss
Punta Cana ist ein wahres Paradies für Meeres- und Abenteuerliebhaber: verborgene Strände, Korallenriffe, exotische Küsten und eine bewundernswerte Flora und...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Walbeobachtung
Ein Muss
L Die Samaná-Bucht im Nordosten des Landes ist einer der spektakulärsten Orte der ganzen Dominikanischen Republik, insbesondere der Küstenteil, der innerhalb...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Karneval von Punta Cana
Ein Muss
Der Karneval ist ein tolles Fest, ganz gleich an welchem Ort der Welt er gefeiert wird, da sich alle mit...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Santo Domingo
Ein Muss
Was wäre ein Urlaub in Punta Cana, ohne einen Abstecher in die Hauptstadt zu machen! Santo Domingo ist mit ihren...
Mehr lesen
icon-close
Playa Macao

Im Norden der Dominikanischen Republik findet man solch herausragende geografische Schmuckstücke wie die Playa de Macao, die in der gleichnamigen Region des Landes liegt. Die Landschaft unterscheidet sich hier kaum von derjenigen im größten Teil dieser herrlichen karibischen Küste: weißer Sand, türkises Wasser und sanft wogende Kokospalmen, die am Strand wachsen, sind das vorherrschende Landschaftsbild dieses Strands. Selbstverständlich stehen eine Vielzahl an Dienstleistungen direkt am Strand zur Verfügung und die Einheimischen verleihen ihm ein belebteres Flair. Er ist einfach zu erreichen, wenn man die direkte Landstraße Higüey - El Macao entlangfährt. 

 

Dieser Ort unterscheidet sich durch seine nördliche Ausrichtung, wodurch er dank des vom Wind beeinflussten Wellengangs zum perfekten Strand für Wassersportarten wie Surfen geworden ist. Es gibt nichts über einen Surfgang in einer solch emblematischen Landschaft wie der Karibik! Aus diesem Grund gibt es an der Playa Macao mehrere Surfschulen, in denen Sie lernen, die ersten Versuche in dieser Sportart zu machen. Adrenalinfans haben außerdem die interessante Möglichkeit, einen Buggy zu mieten und die Dünen dieser fantastischen Küste mit Vollgas zu durchqueren. 

icon-close
Playa De Juanillo

Die Playa Juanillo ist wahrscheinlich einer der Lieblingsstrände all jener Besucher, die die Ostküste von Punta Cana erkunden, denn er kann mit einer unberührten Naturlandschaft aufwarten, wo es kaum Hotels am Strand gibt. Der helle Sand, das ruhige türkisfarbene Wasser und die hohen Palmen sind in diesem Gemälde die unbestreitbaren Protagonisten. Außerdem reicht eine üppige tropische Vegetation bis zur Palmenbegrenzung heran. Um hierher zu gelangen, muss man das hier angesiedelte private Wohngebiet durchqueren, der Zugang ist aber für jeden, der diesen herrlichen Strand besuchen möchte, öffentlich. 

 


Das Betreten der Playa Juanillo hinterlässt zweifellos ein einmaliges Gefühl: dank ihrer Einsamkeit und Weitläufigkeit fühlt man sich, als sei man der einzige Besucher. Doch in der Ferne ist die Marina Cap Cana zu sehen, ein nagelneuer Jachthafen zum Anfahren, um die Geheimnisse dieser Küste vom Meer aus zu erkunden. Die unbebaute Schönheit dieses Ortes hebt sich natürlich von anderen nahe gelegenen Tourismusgebieten ab, und seine windgeschützte Lage verwandeln Playa Juanillo in einen sicheren Ort für Kinder. 

icon-close
Playa Cabeza De Toro

Cabeza de Toro ist der Name eines der schönsten Strände der Ostküste der Dominikanischen Republik, der den Vorzug genießt, zwischen der Karibik und der riesigen Bávaro-Lagune zu liegen. Die Lagune, die diese Landschaft noch prächtiger werden lässt, ist ein bedeutendes Naturschutzgebiet mit einer bemerkenswerten biologischen Vielfalt und einer üppigen Natur. Der Strand liegt außerdem in unmittelbarer Nähe des Flughafens, wodurch er besonders gut erreichbar ist.  


Hier ist die Bevölkerungsdichte geringer und die Natur präsenter. Die Küste ist durch ein wunderschönes Riff geschützt und es herrscht insgesamt eine ruhige Atmosphäre. Die Playa Cabeza de Toro weist die gleiche Schönheit auf, die man von jedem Karibikstrand erwartet: weißer Sand, kristallklares Wasser und viele Palmen. 

 

Wie an vielen Stränden der Gegend findet man Restaurants, die sich in unmittelbarer Nähe der Playa Cabeza de Toro befinden, aber eine weitere Attraktion sind die verschiedenen Stände mit lokalem Kunsthandwerk, an denen die Besucher Souvenirs kaufen können. Wir empfehlen, den ganzen Strand fern von touristischen Zentren zu erkunden, um die unberührtesten Plätze dieser Küste zu finden, die ganz bestimmt nicht enttäuschen wird. 

icon-close
Playa Rincón

Mehrere weiße Sandstrände bilden die als Playa Rincón bekannte, über drei Kilometer lange Küste: ein Strand, der fern ab von Trubel und Hektik die typisch karibische Schönheit aufweist. Man kann mit dem Auto hierher gelangen, wenn der Weg auch etwas kompliziert ist, aber die Aussicht wird viel großartiger sein, wenn Sie an diesen idyllischen Ort im Boot ankommen. Dieser Strand eignet sich hervorragend, um den ganzen Tag hier zu verbringen, zumal es Gaststätten gibt, wo Sie die örtlichen Spezialitäten probieren können und Einheimische, die Ihnen die Geheimnisse dieser Gegend zeigen. Sie können auch einfach einen Liegestuhl mieten und sich von der Ruhe und Gelassenheit der Playa Rincón treiben lassen. 

 

Die so gut wie menschenleere Playa Rincón ist die Personifizierung der Karibik im reinsten Zustand. Sie liegt auf der außergewöhnlich hübschen Halbinsel Samaná im Norden der Dominikanischen Republik, die von lauter weißen Sandstränden voller Kokospalmen umgeben ist. Es ist der ideale Ort, um spektakuläre Tiere wie Buckelwale zu sichten oder um zu segeln oder windzusurfen. Er gilt als einer der 50 beeindruckendsten Naturlandschaften Südamerikas und der Karibik. 

icon-close
Playa Arena Blanca

Im Norden der Dominikanischen Republik, zwischen Playa Bávaro und Playa Macao, liegt ein weiteres bekanntes kleines Paradies auf Erden: die Playa Arena Blanca, die, wie ihr Name schon besagt, über eine enorme makellose weiße Sandfläche verfügt und deren Wasser eine unglaubliche Klarheit aufweist, die zum Baden einlädt. Selbstverständlich gibt es auch hier die allgegenwärtigen Kokospalmen, die dieses wunderschöne karibische Bild vervollständigen. 

 

Wie üblich haben viele Hotels am Rande dieses Strands den perfekten Standort gefunden und sie sind es, die den Zugang zu ihm verwalten (man hat auch Zutritt, ohne Kunde zu sein), aber sobald Sie ans Ufer gelangen, werden Sie sehen, dass er weit entfernt vom touristischen Trubel ist und es keine Geschäfte direkt am Strand gibt, was zur Erhaltung dieser wunderschönen karibischen Landschaft beiträgt. Wie für diese Küste üblich, ist der Ort ideal, um Wassersport zu treiben, sich in einem Liegestuhl zu sonnen oder sich von der Schönheit dieses einzigartigen Fleckchens treiben zu lassen. Ein perfekter Ort, damit Klein und Groß die Karibik in vollen Zügen genießen. Um hierher zu gelangen, müssen Sie einfach die Landstraßen in Richtung Costa del Coco fahren, denn die Playa Arenas Blancas liegt hinter Playa Bávaro in nordwestlicher Richtung. 

icon-close
Playa Del Cortecito

Ein weiterer beeindruckender Strand auf der Küstenlinie nördlich von Punta Cana, in der Gegend von der Costa del Coco, ist die Playa del Cortecito. Dieser Ort kann mit ruhigem, warmem tiefblauem Wasser, einer Vielzahl von Palmen und einer abwechslungsreichen Vegetation rings um diesen endlosen Strand mit feinem weißem Sand aufwarten. Die in unmittelbarer Nähe liegenden Resorts und Hotels haben einen Teil der Küste privatisiert, aber es gibt noch Bereiche an diesem spektakulären Strand der Nordküste, die von jedem besucht werden können. Zweifelsfrei ein gutes Beispiel für die karibische Schönheit, die die Strände von Punta Cana auszeichnen. 

 

Ganz in der Nähe befindet sich das Dorf Cortecito, der Namensgeber dieses herrlichen Strands. Hier finden Sie Gastwirtschaften, Restaurants, Geschäfte und das ein oder andere Nachtlokal, die den klassischen Charme der kleinen Ortschaften mit der Berufung, den Touristen, die hierher kommen, das Beste ihres Landes zu bieten, ausmachen. Mit so vielen touristischen Betrieben herrscht in der Umgebung dieses Strands sowohl tagsüber als auch nachts eine belebte Stimmung. Nicht zu vergessen, dass sich dieser Ort auch hervorragend eignet, um die lokale Küche direkt am Meer zu genießen. Wir empfehlen einen Teller Meeresfrüchte mit Blick auf diesen fantastischen Strand. 

icon-close
Playa De Uvero Alto

Eine weitere außergewöhnliche Ecke an der Nordküste von Punta Cana ist die Playa de Uvero Alto, ein Paradies sowohl für Strandliebhaber als auch für kühne Surfer auf der Suche nach der perfekten Welle. Die Playa de Uvero Alto gehört nicht zu den bekanntesten Stränden, doch dank dieser Tatsache hat er seinen unverfälschten Charakter beibehalten und ist nach wie vor eine karibische Schönheit ohnegleichen. Kokospalmen so weit das Auge reicht, tiefblaue Wellen und mehrere Kilometer Sand sind die Bestandteile dieses Strands, der perfekt für einen Tag Sonne und Meer, aber auch für Adrenalinsport ist. 

 

Einer der Vorteile dieses wunderschönen Strandes ist, dass in Küstennähe ein Riff liegt, an dem sich die Wellen in perfekter Weise brechen, sodass man surfen und sogar windsurfen kann. Es ist kein Wunder, dass es mehrere Surf- und Windsurfschulen direkt am Strand gibt, damit jeder Besucher Geschmack am Wellenreiten finden kann. 

 

Das Riff ist außerdem ein wunderbarer Anreiz, um zu schnorcheln und die Unterwasserschönheiten zu entdecken. Es werden jedoch auch Tauchausflüge geboten, wenn man noch mehr sucht. Eine weitere sehr attraktive Aktivität ist ein Pferdeausritt entlang des Ufers der Playa Uvero Alto, ein Erlebnis, das bei Sonnenuntergang noch beeindruckender ist. 

icon-close
Playa Bávaro

Playa Bávaro ist zweifelsfrei einer der bekanntesten Strände in Punta Cana und weltweit. Wer hat nicht schon von ihm gehört? Sein kristallklares Wasser und sein weißer, mit Kokospalmen bewachsener Sand bilden eine jener paradiesischen Landschaften, die nicht enttäuschen, sprich: Karibik in ihrer reinsten Essenz. Es ist kein Wunder, dass er von der UNESCO zu einem der drei besten Strände der Welt erklärt wurde. 

 

Eine solch attraktive Landschaft zieht natürlich die Aufmerksamkeit des Tourismus auf sich und deshalb gibt es in unmittelbarer Nähe dieses Paradieses Dienstleistungen aller Art, wie Hotels, Resorts, Restaurants und Strandbars, damit Sie einen guten tropischen Cocktail mit diesem Panorama im Hintergrund genießen und sich die authentische kreolische Küche dieser Region schmecken lassen können. Dies ist auch ein hervorragender Ort, um mit einem Katamaran zu segeln, in die Tiefen zu tauchen oder einfach zu schnorcheln – jede Weise eignet sich, um dieses paradiesische Fleckchen zu erkunden. 

 

Playa Bávaro liegt an der berühmten Costa del Coco, die entlang von 40 Kilometern solch besondere Ecken wie diese hat. Um hierher zu gelangen, muss man von der Hauptstadt in Richtung Süden bis Higüey fahren und mehrere Kilometer auf Nebenstraßen zurücklegen, bis man den Strand entdeckt. 

icon-close
Punta Cana

Punta Cana in der Provinz Altagracia liegt im äußersten Osten der Dominikanischen Republik und ist eine Küstengegend, die sich vor allem durch die wunderschönen karibischen Strände auszeichnet und die die meisten Besucher des Landes erhält. 

 

Anfangs bestand dieses Gebiet nur aus unberührten Stränden und Vegetationen. Es wurde gekauft, um die natürlichen Ressourcen zu erschließen, doch die Investoren sahen in Punta Cana einen idealen Ort, an dem der Tourismus des Landes ausgebaut werden konnte. So schlug das Projekt eine neue Richtung ein, um die notwendige Infrastruktur bereitzustellen, die den Besuch dieses Teils der Dominikanischen Republik ermöglichte. Dies geschah in den 70er Jahren, doch mit der Zeit hat sich Punta Cana in einen Referenzstandort für den Karibiktourismus verwandelt und der Flughafen der Region hat eine viel größere Bedeutung als der der Hauptstadt erreicht. 

 

Die Anreize dieser Region werden auf den ersten Blick deutlich: kilometerlange paradiesische Strände, Luxusresorts, die die Tausenden Touristen beherbergen, die Jahr für Jahr Erholung in dieser Region suchen, und das Ganze umrahmt vom tropischen Grün der Vegetation, die den Ostzipfel dieser Insel überwuchert. Zusammengefasst lässt sich sagen, dass Punta Cana der Ort der Dominikanischen Republik ist, der die natürliche Schönheit dieses Landes perfekt zusammenfasst und der die besten Annehmlichkeiten bietet, um diese genießen zu können.

icon-close
Higüey

Salvaleón de Higüey, besser bekannt als Higüey, ist die Provinzhauptstadt von Altagracia und liegt nahe der Urlaubsregion Punta Cana. Diese Stadt hat dank der touristischen Entwicklung der Gegend einen großen Aufschwung erlebt, wodurch auch die Einwanderungszahlen zugenommen haben. 

 

Higüey weist den typischen Charakter dominikanischer Städte auf, mit einfachen Straßen und niedrigen Gebäuden voller Geschäfte und Restaurants, die ideal sind, um einen Halt auf dem Weg einzulegen. Eine der wichtigsten touristischen Attraktionen ist die Basílica de Nuestra Señora de Altagracia, eine originelle architektonische Struktur, die ein enormes lateinisches Kreuz bildet und deren auffällige Glasfenster ihr ein besonderes Licht verleihen. Dieses Gebäude wurde entworfen, um die alte Basilika aus dem 16. Jahrhundert zu ersetzen, die als erster Marientempel Amerikas galt. 

 

Ein weiteres sehenswertes Wahrzeichen ist die Kirche des San Dionisio, die aus dem 16. Jahrhundert stammt. Darin werden bedeutende Schätze aus der Kolonialzeit von großem historischem und – da sie aus Gold und Silber geschmiedet sind – materiellem Wert beherbergt. Darunter ist eine Goldkrone mit Edelsteinen hervorzuheben, die Anfang des 20. Jahrhunderts mit den Spenden der Bevölkerung angefertigt wurde. Zweifelsfrei ein Muss für diejenigen, die etwas über die Kolonialgeschichte dieses Landes erfahren möchten. 

icon-close
Altos De Chavón

Am oberen Teil des Flusses Chavón befindet sich eine Kleinstadt, die in den 70er Jahren in einem Stil mediterranen Charakters des 16. Jahrhunderts erbaut wurde. Der Ort ist aufgrund seiner Einrichtungen zur Förderung von Kunst und Kultur als „Stadt der Künstler” bekannt. 

 

Man kann Altos de Chavón gegen einen geringen Eintrittspreis besichtigen. Ein Besuch lohnt sich, da man vom Zauber des mittelalterlichen Italiens inmitten von karibischer Natur eingenommen sein wird. Der Ausblick über den Fluss ist auch nicht zu verachten, und der Ort verfügt nicht nur über einladende Gassen, sondern ist auch von einer üppigen Natur umgeben. 

 

Altos de Chavón hat die Ehre, das Nationale Archäologische Museum und ein Kulturzentrum zu beherbergen, und es ist dafür bekannt, bei mehreren Dreharbeiten als Filmkulisse gedient zu haben. Es gibt hier auch eine wichtige, international angesehene Akademie für Gestaltung und bildende Kunst, doch die Hauptattraktion dieser Kleinstadt ist wahrscheinlich ihr Amphitheater, wo Weltklassekünstler wie Frank Sinatra, Julio Iglesias oder Gloria Stefan Konzerte dargeboten haben. Es gibt sicherlich wenige Orte, die so klein sind und so viele Überraschungen zu bieten haben. 

icon-close
Bávaro

Bávaro, eine der wichtigsten touristischen Gegenden der Dominikanischen Republik, ist eine Ortschaft, die zunächst darauf ausgerichtet war, die Angestellten aus Punta Cana zu beherbergen, aber das stetige Wirtschaftswachstum der Gegend hat Bávaro in eine touristische Attraktion verwandelt, insbesondere dank der nahe gelegenen legendären Playa Bávaro. Heute wohnen hier nicht nur viele Angestellte der Hotels in der Gegend, sondern es wurden auch Wohnanlagen für die Besucher gebaut. Aus diesem Grund findet man hier alle Arten von Dienstleistungen. 

 

Bávaro liegt im Nordteil von Punta Cana und ist Zugangsort zu einigen der wichtigsten Strände der bekannten Costa del Coco. Da es sich um ein touristisches Zentrum handelt, findet man in Bávaro Hotels, Restaurants, Einkaufszentren und vor allem Discos, in denen man die dominikanischen Nächte verbringen kann. Darunter sind das Imagine, Mangú oder die berühmte, weltweit allgegenwärtige Disko Pachá hervorzuheben. Ein weiterer interessanter Ort ist der Manatí Park, ein unglaublicher Themenpark, in dem man die Möglichkeit hat, die Meeres- und Landtiere der Gegend aus der Nähe kennenzulernen und die exotischen Gärten zu genießen. 

icon-close
Boca De Yuma

Boca de Yuma ist ein bezauberndes Dorf in der Provinz Altagracia in der Nähe von Punta Cana, dessen Hafen eine der Hauptattraktionen der Gegend ist. Er liegt in der Flussmündung des Yuma, direkt in der Bucht, die sich im äußersten Osten des Nationalparks des Ostens befindet. Die ersten Siedler, die sich hier in der Mitte des 19. Jahrhunderts niederließen, widmeten sich hauptsächlich dem Fischfang und der Holzausfuhr. 

 

Dank seiner hervorragenden Lage ist die Fischerei eine der wichtigsten Tätigkeiten, und die Besucher können durch einen Angelausflug daran teilnehmen. Der Ort eignet sich auch hervorragend für eine Bootsfahrt flussaufwärts bis zum Wasserfall des Yuma. 

 

An diesem Küstenabschnitt gibt es auch mehrere Höhlen, darunter die Cueva de Bernard, ein sehr interessanter Ort, der einen Besuch wert ist. Aber selbst eine einfache Fahrt entlang der Küste, um die ganze Landschaft der Bucht zu betrachten, die durchaus als märchenhafte Kulisse einer Pirateninsel durchgehen könnte, reicht schon aus, damit sich die Reise hierher gelohnt hat. 

icon-close
Isla Saona

Der Naturpark Cotunamabá im Osten der Dominikanischen Republik birgt einen Schatz von unschätzbarer Schönheit: Die Rede ist von der herrlichen Insel Saona, eine der größten Inseln des Landes, deren Reiz in ihren feinen weißen Sandstränden, dem karibischen Tiefblau und den Hunderten Palmen, die die Küste säumen, liegt. Das Fischerdorf Bayahibe ist Ausgangspunkt für die organisierten Katamaranausflüge zur Insel Saona. 

 

Diese Insel ist ein großartiges Beispiel für den enormen Reiz, den die Karibikküste mit ihrem türkisblauen Wasser, weißen Sand und den vielen Palmen, die in der sanften Meeresbrise schaukeln, ausstrahlt. Hier finden Sie kilometerlange Strände, an denen Sie ein erfrischendes Bad nehmen können, aber es gibt auch viele Höhlen, wie die von Cotubanamá, die die Präsenz der Taino-Kultur auf dieser Insel offenbaren. 

 

Ein weiterer herausragender Ort der Insel ist ihre wichtigste Ortschaft, Mano Juan, ein pittoreskes Fischerdorf mit pastellfarbenen Holzhäusern, die heute auch als Kunsthandwerksbetriebe dienen. Schließlich ist nicht zu vergessen, dass wir uns in einem der weltweit schönsten Schutzgebiete befinden, und es wäre schade, die Gelegenheit eines Tauchgangs im kristallklaren Wasser zur Erkundung des Korallenbodens zu verpassen. 

icon-close
Isla Catalina

Isla Catalina, von der lokalen indigenen Bevölkerung auch als Isla Ikiita bezeichnet, liegt nur wenige Kilometer südwestlich vor der Küste der Dominikanischen Republik und südlich der Provinz La Romana im Karibischen Meer und gehört zum Nationalpark des Ostens. 

 

Isla Catalina ist wie auch Isla Saona ein traumhafter Ort. Viele sind der Ansicht, dass diese Insel die schönsten Strände der Welt hat: paradiesische, unberührte, weiße Sandstrände und ruhiges kristallklares Wasser, das sich hervorragend für Wasseraktivitäten eignet. 

 

Wenn Sie ein Liebhaber der Unterwasserwelt sind, ist Isla Catalina der perfekte Ort, um diese Leidenschaft voll auszuleben. Diese wunderschöne Insel liegt vor der Küste von La Romana, und wie zu erwarten, ist die vorherrschende Landschaft einfach unglaublich. Eine der empfehlenswertesten Aktivitäten ist das Schnorcheln, um die Geschöpfe, die den Meeresboden besiedeln, aus der Nähe kennenzulernen. Für die Wagemutigeren eignet sich auch der Tauchsport. Schwämme, Korallen und farbige Fische gehören zu den Spezies, die in diesem türkisblauen Wasser leben, und Sie können sie in solch interessanten Tauchplätzen wie El Muro (einer der beeindruckendsten) oder El Acuario, wo ein paar alte Schiffswracks von wunderschönen Korallen geschmückt sind, entdecken – ein Schauspiel ohnegleichen. 

icon-close
Los Haitises

Das Eindrucksvollste an der Dominikanischen Republik ist zweifelsfrei die einzigartige Schönheit ihrer Natur. Um sie zu betrachten, sollten Sie sich auf keinen Fall die Gelegenheit entgehen lassen, dem Nationalpark Los Haitises, einem geschützten Geiet in der Samaná-Bucht im Nordosten des Landes, einen Besuch abzustatten. Es handelt sich um ein tropisches Urwaldgebiet entlang der Küste voller Höhlen, Mangroven und einer Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten, was den Park zu einem äußerst attraktiven Ausflugsziel macht. Die Fauna des Parks ist von großer Vielfalt und weist aufgrund der Verschiedenheit der natürlichen Umgebungen von allen geschützten Naturräumen der Dominikanischen Republik die höchste Repräsentativität auf nationaler Ebene auf. 

 

Dies ist auch der ideale Ort, um sich anhand der Petroglyphen, die in vielen durch Auswaschung entstandenen Höhlen zu sehen sind, der Taíno-Kultur zu nähern. Zu den besondersten Erscheinungen dieses Parks gehören die sogenannten „magotes“, kleine Hügel, die diese Landschaft entscheidend prägen; man kann aber auch an unberührten Stränden, die sich am Rand des Urwalds befinden, die Küste genießen. 

icon-close
Hoyo Azul Cenote

In der Dominikanischen Republik und insbesondere in Punta Cana gibt es Hunderte Orte, die besuchenswert sind und Sie wohl kaum alle anschauen können. Von all diesen natürlichen Attraktionen ist der Hoyo Azul hervorzuheben, ein mit blauem und kristallklarem Süßwasser gefülltes dolinenartiges Kalksteinloch (Cenote), das sich am Fuße einer riesigen Steilwand geformt hat und mitten in der Wildnis versteckt ist. Ein unglaublicher natürlicher Pool zwischen tropischen Urwäldern, im äußersten Süden der Küste von Punta Cana, in Cap Cana. 

 

Es ist aufregend, sich in diese Höhlen mit türkisblauem Wasser zu begeben, um ein erfrischendes Bad zu nehmen. Sie sind bestimmt noch nie in einem solch glasklaren Wasser und an einem solch exotischen Ort geschwommen. Um den Besuch zu vervollständigen, empfehlen wir als weitere Aktivität eine Ziplining-Tour über den Wäldern von Cap Cana in unmittelbarer Nähe von Hoyo Azul und mit der Möglichkeit, beide Ausflüge zu kombinieren. Diese Seilrutsche ist weltweit einzigartig, da sie an einem Kliff mit Blick auf das Karibische Meer befestigt ist. Es ist ein Abenteuer, das für Menschen mit Höhenangst ungeeignet ist; die Strecke beinhaltet nämlich einen 1500 Meter langen Abschnitt, der die Baumkronen überfliegt. Wer aber einen Adrenalinschub möchte, ist hier vollkommen richtig. 

icon-close
Tabakmuseum

Eines der herausragendsten Produkte, die weltweit exportiert werden, sind die berühmten Zigarren. Um sie aus erster Hand zu erstehen, gibt es keinen besseren Ort, als eine lokale Fabrik. Dies ist dank des lebendigen Tabakmuseums in der Stadt Higüey möglich, wo Sie mehr über die für die Insel typische Kultur des Tabaks erfahren können. 

 

Diese Kultur wurde von einem holländischen Einwanderer namens Klass Kelner eingeführt, der 1937 auf der Insel landete. Seither war die Herstellung von Zigarren dank der hohen Qualität des Tabaks, der hier angebaut wird, eine der wichtigsten Industrien der Dominikanischen Republik. 

 

Wer Wissenswertes über dieses Produkt und wie der Tabak angebaut, geerntet und bearbeitet wird, erfahren möchte, erhält in diesem Museum völlig kostenlos und aus bester Quelle Kenntnis. Die Handwerker sind hier, um die Geheimnisse der Herstellung zu zeigen, daher die Bezeichnung als lebendiges Museum. Und zum Abschluss der Besichtigung lädt das Museum die Besucher ein, die Zigarren zu probieren und ein Gläschen des typischen Likörs Mamajuana zu trinken. 

icon-close
Die Chavon Fluss

Die Dominikanische Republik zeichnet sich zweifellos durch ihre herrlichen Strände aus, aber es gibt auch im Landesinneren wunderbare Orte, die man besuchen kann, wie zum Beispiel den Río Chavón. Dieser Fluss entspringt im Landesinneren, um in der Marina de Casa de Campo, in unmittelbarer Nähe von La Romana zu münden. Einer der Orte, von dem aus man den besten Panoramablick über den Fluss hat, ist Altos de Chavón. 

 

Früher diente der Río Chavón als Versteck für Piraten und zum Transport des kostbaren Holzes, das im Landesinneren der Insel gefällt wurde. Heute kann man eine Spazierfahrt auf dem Fluss machen, um die hier lebende Flora und Fauna kennenzulernen. Viele Unternehmen bieten Bootsausflüge auf dem Fluss an, bei denen man eine Vielzahl von Wasservögeln beobachten kann, unter denen insbesondere der Fischerfalke hervorzuheben ist. Vielleicht taucht sogar die ein oder andere Süßwasserschildkröte auf. Der Dschungel, ein gutes Beispiel für die tropische Vegetation im Landesinneren der Dominikanischen Republik, ist auch nicht zu verachten. 

Zuletzt noch eine Kuriosität: An diesem Ort wurden großartige Filme wie Rambo 3 oder Apocalypse Now gedreht. 

icon-close
Manati Park

Dies ist eine der beeindruckendsten Erfahrungen, die Sie in Ihrem Urlaub in der Dominikanischen Republik in direktem Kontakt mit der einheimischen Fauna erleben können: der fantastische Manatí Park Bávaro, ein bezaubernder Ort, an dem Groß und Klein Spaß für die ganze Familie haben können. Dieser Themenpark liegt in Bávaro, in der Nähe von Punta Cana und vom Flughafen. Er ist von allen Hoteleinrichtungen der Gegend leicht zu erreichen, da ein kostenloser Shuttlebus zur Verfügung steht. 


Wenn Sie im täglich geöffneten Park ankommen, gibt es einen riesigen tropischen Garten zu erkunden, in dem die Orchidee im Mittelpunkt steht. An mehreren Ecken dieses Gartens befinden sich die verschiedenen Attraktionen der Anlage. Man kann hier mit vielen Tieren interagieren, was ansonsten nicht möglich wäre: Papageien, Krokodile, Affen, Delfine, Seelöwen ... sie alle gehören zu dieser Anlage, damit Sie sie aus nächster Nähe kennenlernen können. Und das ist noch nicht alles: Viele von ihnen bieten dank des Trainerteams, das sie pflegt, auch unglaubliche Shows. Das Highlight ist ein Bad mit Delfinen, diesen faszinierenden Meerestieren, deren Fügsamkeit es ermöglicht, ein paar Bahnen mit ihnen zusammen zu schwimmen. 


Nicht nur Flora und Fauna der Dominikanischen Republik erwartet Sie, durch die Taino-Tanzshows, die im Park dargeboten werden, können Sie auch einen Teil der dominikanischen Tradition kennenlernen. Insgesamt 9 verschiedene Shows finden während der Besuchszeit statt, damit der Gast nach Belieben wählen kann, wann er sich die Vorführung anschaut. Darüber hinaus kann die Nachahmung einer Taino-Siedlung besichtigt und in den Souvenirshops des Parks Kunsthandwerk dieser Kultur erstanden werden. Manatí Park ist optimal, wenn man mit Kindern nach Punta Cana reist, denn man kann nicht oft im Leben die Natur aus solcher Nähe erleben. 

icon-close
Kreolische Gastronomie

L

Die kreolische Gastronomie ist eine Mischung aus afrikanischen, Taino- und spanischen Einflüssen, die ganz erheblich zur Entwicklung der dominikanischen Gesellschaft und Kultur beigetragen haben. Ein wahres Erlebnis für die Sinne und insbesondere für den Geschmack. 


Die kulinarischen Spezialitäten der Dominikanischen Republik unterscheiden sich je nach Region. Im Landesinneren sind Reis, Fleisch, Bohnen, Gemüse und Würzstoffe wie Hühnerbrühe, Tomatenmark und Flüssigwürze die Hauptzutaten, die zur Zubereitung dieser kreolischen Gaumenfreuden verwendet werden. Eines der typischsten und traditionellsten Gerichte ist der Sancocho, ein kreolisches Fleischgericht mit Knollen- und Hülsenfrüchten. Als Beilage gibt es Reis, Maniok und Banane. Es ist wahrscheinlich das beliebteste und repräsentativste Gericht der dominikanischen Küche. Dieser vorzügliche Eintopf wird bei besonderen Anlässen zubereitet. Außerdem darf bei einem dominikanischen Essen niemals der Nachtisch fehlen. Die Konditorei hat in diesem karibischen Land eine lange Tradition; Beispiele dafür sind die Kokos-Süßspeisen oder das Süßkartoffelbrot, ein leckeres Dessert aus Süßkartoffel, Milch, Kokosnuss, Eiern und Butter. 


Die Küche, die an der Küste zubereitet wird, konzentriert hingegen die ganze Essenz und den Geschmack des Karibischen Meers. Entlang der Küste liegen kleine Fischerdörfer, wie Bayahibe oder Boca de Yuma. Am häufigsten werden in den Strandlokalen und Restaurants gegrillter Fisch und Meeresfrüchte serviert, die von den Fischern der Gegend gefangen wurden. Die Meeresschnecke Lambi, die man im Wasser um die farbigen Häuser von Bayahibe schwimmen sieht, gehört dazu. Ein weiteres leckeres Beispiel sind Langusten mit Knoblauchsoße. 


Schon mal von Chinola gehört? So wird in der Dominikanischen Republik die Maracuja genannt und ein Chinola-Saft gehört zu den besten Erfrischungen, wenn die Tropenhitze drückt. 

icon-close
Spass an Land und im Meer

Punta Cana ist ein wahres Paradies für Meeres- und Abenteuerliebhaber: verborgene Strände, Korallenriffe, exotische Küsten und eine bewundernswerte Flora und Fauna. Jeder Besucher sollte also erwägen, diese Naturwunder aus der Nähe kennenzulernen, und zwar am besten durch Aktivitäten, die das Erlebnis noch mehr bereichern und die Reise zu etwas ganz Besonderem machen. 


 


Punta Cana bietet Ihnen ganz unterschiedliche Aktivitäten, die sowohl an Land als auch im Meer eine Spaßgarantie sind. Dazu gehört Tauchen und Schnorcheln auf Isla Catalina. Tauchen Sie in das türkisblaue Wasser der Karibik ein, um die interessante Tierwelt zu entdecken, die hier lebt – ein einzigartiger Ort dank der pittoresken Riffe rings um die Küste. Eine weitere interessante Aktivität ist eine Kajakfahrt auf dem Río Chavón. Im Randgebiet von La Romana mündet dieser Fluss, der im Landesinneren entspringt und sich durch Mangrovenwälder und eine üppige Vegetation durchwindet. Sein ruhiges Wasser und seine beträchtliche Wasserführung verwandeln ihn in ein einzigartiges Abenteuer, um die Naturschönheiten kennenzulernen, die der dominikanische Urwald birgt. Sie können auch einen Katamaran besteigen und einen Ausflug zu einem Schatz von unermesslicher Schönheit machen. Die Rede ist von Isla Saona, deren Reiz in ihren feinen weißen Sandstränden, dem karibischen Tiefblau und den Hunderten Palmen, die die Küste säumen, liegt. 


 


Wenn Sie ein aufregendes Erlebnis auf dem Land bevorzugen, können Sie sich den Ausflügen anschließen, die im Buggy zwischen den Dünen von Punta Cana stattfinden, und die Küste entlangfahren. Oder Sie gehen in den Regenwald und stoßen auf eine Cenote mir türkisblauem Wasser, in der Sie sich mit einem Bad erfrischen können. Wenn Sie auf der Suche nach Adrenalin sind, gibt es nichts über eine Ziplining-Tour, um auf 1500 Meter Höhe über die Baumkronen hinweg zu fliegen. 

icon-close
Walbeobachtung

L

Die Samaná-Bucht im Nordosten des Landes ist einer der spektakulärsten Orte der ganzen Dominikanischen Republik, insbesondere der Küstenteil, der innerhalb des Nationalparks Los Haitises liegt – für Naturfreunde ein absolutes Muss. Hier kann man eine der spektakulärsten Aktivitäten ausüben: das Beobachten von Buckelwalen in ihrem natürlichen Lebensraum, das mit Sicherheit jedem Besucher für immer im Gedächtnis bleiben wird. 


Jedes Jahr kommen zwischen Dezember und April über 3000 Buckelwale (der Großteil der Population aus dem Nordatlantik) in dieses Naturschutzgebiet, um zu kalben und einen Partner für die Fortpflanzung zu finden. Das warme dominikanische Gewässer ist der perfekte Ort für diese Geschöpfe, und deshalb wird sich ihre Präsenz in der Samaná-Bucht durch die unglaublichen Sprünge der über 40 Tonnen schweren Männchen zur Umwerbung der weiblichen Tiere und den unverwechselbaren Gesang, der in ganz Samaná zu hören ist, bemerkbar machen. Es handelt sich um ein Naturspektakel, das man dank der Tatsache, dass die Bucht seit 1986 Walschutzgebiet ist, aus nächster Nähe miterleben kann. 


Die Veranstalter der Beobachtungsausflüge garantieren, dass Wale gesichtet werden können und kümmern sich um den Transfer der Kunden sowie um das Essen und einen Ausflug durch die Gegend, um die zauberhafte Landschaft dieses Teils des Landes kennenzulernen. Der Ausflug findet in Begleitung eines Biologen statt, der Fragen zu diesen fantastischen Tieren beantworten kann. 

icon-close
Karneval von Punta Cana

Der Karneval ist ein tolles Fest, ganz gleich an welchem Ort der Welt er gefeiert wird, da sich alle mit bunten Kostümen verkleiden und in den Straßen eine fröhliche Stimmung mit Musik und Fantasie herrscht. Ihn in Punta Cana zu feiern, ist ein prächtiges Ereignis, da die Warmherzigkeit der Menschen, der Rhythmus der Musik und die einzigartige Landschaft den Karneval zu einer noch eindrucksvolleren Feierlichkeit machen. 


 


Der Karneval von Punta Cana findet am zweiten Samstag im März in der Hauptallee des Ortes Punta Cana gegenüber dem internationalen Flughafen statt. Für die Besucher und Angestellten dieser Gegend ist dies eine ganz besondere Zeit, da sich die Straßen in ein wahres Fest verwandeln. Die Hauptattraktion ist der Festzug der Karnevalstruppen mit einer umfassenden nationalen Vertretung, aber auch mit vielen ausländischen Gruppen, die alle ihre bunten Kostüme zur Schau stellen und typisch karibische Musik darbieten, damit der Rhythmus keinen einzigen Moment aufhört. Viele werden mit riesigen geschmückten Köpfen verkleidet sein, die Dämonen darstellen und als für die Dominikanische Republik typische „Lechones“ bekannt sind, während das Kostüm aus Seidenstoffen voller Glitzersteine und Spiegel besteht. Wer kein einziges Detail verpassen möchte, kann einen Eintritt für die Tribüne kaufen, um auf diese Weise eine bessere Sicht zu haben. 


Wenn man sich zu Bachata- und Merengue-Musik amüsieren und den vergnügten Charakter der Dominikaner genießen möchte, ist der Karneval von Punta Cana zweifellos das perfekte Event, um die beschwingteste Seite der Dominikanischen Republik kennenzulernen. 

icon-close
Santo Domingo

Was wäre ein Urlaub in Punta Cana, ohne einen Abstecher in die Hauptstadt zu machen! Santo Domingo ist mit ihren zwei Millionen Einwohnern die wichtigste Stadt dieser Insel und liegt weniger als 200 Kilometer von Punta Cana entfernt. Es handelt sich um eine kosmopolitische Stadt in karibischem Stil mit dem besonderen Charme, den Städte mit einer kolonialen Altstadt aufweisen. In diesem Fall handelt es sich um die älteste der Neuen Welt, die seit 1990 zum UNESCO-Welterbe gehört. 


Es ist daher äußerst empfehlenswert, einen Abstecher in die Stadt zu machen, um ihre wunderschöne Architektur zu bestaunen, einen Spaziergang durch ihre Gassen zu machen und die unerlässlichen Einkäufe zu erledigen. Von den Sehenswürdigkeiten sind hervorzuheben: das Bollwerk Baluarte del Conde, eine historische Stätte, die den Park Parque Independencia, das Tor Puerta de la Misericordia und die Festung Fuerte de la Concepción umfasst; die Kathedrale von Santo Domingo (die erste der Neuen Welt), die 1504 geweiht wurde und in der die sterblichen Überreste von Christoph Kolumbus untergebracht waren; der Alcázar de Colón im Mudejarstil, der gegenwärtig ein Museum beherbergt; der Parque Colón, der ehemalige Hauptplatz der spanischen Kolonie; sowie die Festung Ozama, die älteste Festung Amerikas, von der aus zum Schutz vor eventuellen Angriffen durch Piraten oder andere Kolonisten die Flussmündung überwacht wurde. 


Santo Domingo hat also offenkundig eine entscheidende Rolle in der Kolonialgeschichte Amerikas gespielt und ist ein großartiger Ort, um sich in dieses Kapitel der Geschichte zu vertiefen und nebenbei die dominikanische Kultur in ihrer ganzen Pracht besser kennenzulernen, während man sich unter die Bewohner dieser Stadt mischt und die lebhafte Atmosphäre ihrer Straßen genießt. 

 

Hecho