logoweb
arrow-left
Zurück
search
search
/
Zimmer
Erwachsene
Kinder
Alter des Kindes
Zimmer 1
Alter
Zimmer hinzufügen
Bestätigen

RIVIERA MAYA

search
search
/
Zimmer
Erwachsene
Kinder
Alter des Kindes
Zimmer 1
Alter
Zimmer hinzufügen
Bestätigen

GÜNSTIGSTER PREIS ONLINE 

arrow

SICHERE BEZAHLUNG

arrow

VERWALTUNG DER BUCHUNG

arrow

FLEXIBLE PREISE

arrow

EXKLUSIVE ANGEBOTE

arrow
homeStartseite
·
Hotels & Reiseziele
·
Riviera Maya
·

Riviera Maya. Ein paradies ganz nah.

Die Riviera Maya reicht von Puerto Morelos (ca. 35 km von Cancún entfernt) bis zu einem Dorf namens Punta Allen und umschließt unter anderem das Naturschutzgebiet Sian Ka’an. Sie ist ein etwa 120 km langer Küstenstreifen in der mexikanischen Karibik. 


Ein attraktives Urlaubsziel der Riviera Maya ist Akumal, einer der ruhigsten Orte in diesem Gebiet. Touristen aus aller Welt sind fasziniert von dem glasklaren Wasser, den Süsswasserseen der Höhlen und den unterirdischen Flüssen, die das gesamte Gebiet durchziehen. In der Sprache der Maya heißt Akumal “Erde der Schildkröten” und auch heute noch zählt Akumal zu deren beliebtesten Brutstätten. 


Liebhaber von Wassersportarten werden in Akumal ihr Paradies finden. Zudem gibt es ca. 200 unterirdische Höhleneingänge mit einer Tiefe von bis zu 150 m. 


Der perfekte Ort sowohl für Taucher, zum Schnorcheln und Kajak fahren, als auch für diejenigen, die einfach nur im Schatten der Palmen ausspannen möchten. 


In der Nähe des Hotelkomplexes finden Sie die wunderschöne Lagune Yalkú, in der das Süßwasser der Lagune mit dem Salzwasser aus dem Meer zusammenfließt. Ein idealer Ort für Freunde des Schnorchelns und um eine Vielzahl buntgefärbter beeindruckender Fische aus der Nähe beobachten zu können. 


Transportmittel: 


Mit Privatwagen, öffentlichen Verkehrsmitteln (Autobussen), Fahrrad, Motorrad, Taxi. 


 

Entfernungen: 


Flughafen Cancún: 100 km 


Akumal: 2 km 


Puerto Aventuras: 10km 


Tulúm: 30 km 

 Riviera Maya, Mexico

SIEHE AUF DER KARTE
Das Wetter
Saturday, May 25, 2024
icon-sun ºC
Minimum ºC
Maximum ºC
Hotels & Ziele_ Riviera Maya 1
Hotels & Ziele_ Riviera Maya  2
Hotels & Ziele_ Riviera Maya 3
Hotels & Ziele_ Riviera Maya4
Hotels & Ziele_ Riviera Maya 5
Hotels & Ziele_ Riviera Maya 6
Hotels & Ziele_ Riviera Maya 7
Hotels & Ziele_ Riviera Maya 8
Hotels & Ziele_ Riviera Maya 9
Hotels & Ziele_ Riviera Maya 10
Hotels & Ziele_ Riviera Maya 11
Hotels & Ziele_ Riviera Maya 12
Hotels & Ziele_ Riviera Maya 13
Alle
Strände
Ortschaften
Ein Muss
arrow-left
arrow-right
Sian Ka´an
Strände
Sian Ka’an ist eines der wichtigsten Naturschutzgebiete an der Riviera Maya, einer der wenigen unberührten Flecken, an denen man die...
Mehr lesen
iucono-pin Wie man dorthin kommt
arrow-left
arrow-right
Playa De Akumal
Strände
Im Bundesstaat Quintana Roo liegt der Küstenort Akumal, der für seine Lage an einem der schönsten Strände der Riviera Maya...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Playa Mamitas
Strände
In der Gegend von Playa del Carmen befinden sich die beliebtesten Strände der ganzen Riviera Maya, denn hier herrschen Party...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Playa Norte, Isla Mujeres
Strände
Kaum landet man mit der Fähre auf der Isla Mujeres, befindet sich nicht einmal einen halben Kilometer entfernt ein weiteres...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Playa Paraíso
Strände
Die archäologische Stätte Tulum ist eine der meistbesuchten Stätten an der gesamten Riviera Maya. Das Geheimnis liegt darin, dass nur...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Holbox
Strände
Nördlich von Cancún befindet sich die Insel Holbox, die knappe 40 Kilometer lang und nur zwei Kilometer breit ist. Der...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Xpu-há
Strände
Wenn es einen Ort gibt, der symbolhaft für alle Merkmale steht, die uns vorschweben, wenn wir an die Riviera Maya...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Puerto Morelos
Ortschaften
Puerto Morelos gilt als Eingangstor zur Riviera Maya und liegt nahe der Playa del Carmen und Cancún. Es ist der...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Tulum
Ortschaften
Tulum ist eine Festung am Ufer der Karibik, die aus dem Jahr 1000 n. Chr. datiert. Dies ist eine der...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Akumal
Ortschaften
Akumal bedeutet “Ort der Schildkröten” und so heißt dieses bezaubernde Küstendorf an der Riviera Maya, das jedes Jahr verschiedene Schildkrötenarten...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Playa Del Carmen
Ortschaften
Playa del Carmen ist der bekannteste Ort an der ganzen Riviera Maya, und zwar nicht nur wegen seiner schönen Landschaft,...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Puerto Aventuras
Ortschaften
Puerto Aventuras ist eine Gemeinde, die über den am besten ausgestatteten Jachthafen der gesamten Halbinsel Yucatan und alle Arten von...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Valladolid
Ortschaften
Auf der Halbinsel Yucatán ist Valladolid eine der wichtigsten Städte in der Nähe der touristischen Riviera Maya. Ein Besuch dieser...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Lagune von Nichupté
Ein Muss
Nichupté ist ein natürliches Ökosystem inmitten von Cancún. Es besteht aus Lagunen und Mangroven und ist über dreitausend Hektar groß...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Ek-balam
Ein Muss
Fast 30 Kilometer nördlich von Valladolid, im Herzen der Halbinsel Yucatán, liegt Ek Balam, was „Schwarzer Jaguar“ bedeutet und eine...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Pyramide von Cobá
Ein Muss
Riviera Maya bedeutet nicht nur paradiesische Strände und üppige Vegetation, in dieser Region gibt es auch viele präkolumbische Stätten, von...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Chichen Itzá
Ein Muss
Chichén Itzá ist zweifelsfrei das Aushängeschild der gesamten Riviera Maya, denn wer hat nicht schon mal ihre imposante Pyarmide auf...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Lagune Und Ruinen Von Muyil
Ein Muss
Inmitten des Naturschutzgebietes Sian Ka’an, neben der Lagune von Muyil im Norden des Reservats liegt die gleichnamige archäologische Stätte, die...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Naturschutzgebiet Sian Ka’an
Ein Muss
Das Reservat Sian Ka'an, dessen Name aus der Maya-Sprache stammt und sinngemäß „Ort, wo der Himmel beginnt“ bedeutet, ist ein...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Besuch Der Isla Mujeres
Ein Muss
Mitten im Karibischen Meer, 20 Minuten mit dem Schiff von Cancún entfernt, sprießt das kleine Paradies Isla Mujeres empor, eine...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Ausflug Zur Insel Cozume
Ein Muss
Cozumel, was übersetzt „Insel der Schwalben” heißt, ist die drittgrößte Insel Mexikos und hat den Vorzug, nur 18 Kilometer vor...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
In Cenoten Baden
Ein Muss
Einer der großen Vorzüge, die die Riviera Maya genießt, sind die Hunderten, über das ganze Gebiet verstreuten Cenoten, die dieser...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
XCARET Theme Park
Ein Muss
Xcaret ist ein ehemaliger Hafen der Maya, der in einen Themenpark verwandelt wurde, in dem man auf ökologische und umweltfreundliche...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Fifth Avenue
Ein Muss
Playa del Carmen ist das touristische Zentrum an der Riviera Maya, und es ist kein Wunder, dass man hier die...
Mehr lesen
arrow-left
arrow-right
Maya-ruinen Von Tulum
Ein Muss
Tulum ist einer dieser Flecken der Riviera Maya, an denen sich Naturschönheit und Maya-Vergangenheit vermischen, um einen der ungewöhnlichsten Orte...
Mehr lesen
icon-close
Sian Ka´an

Sian Ka’an ist eines der wichtigsten Naturschutzgebiete an der Riviera Maya, einer der wenigen unberührten Flecken, an denen man die authentische Naturschönheit Mexikos erkunden kann. Dieser Ort wurde im Jahr 1987 von der UNESCO zum Welterbe erklärt, was angesichts seiner überwältigenden Schönheit nicht verwunderlich ist. 


Hier befinden sich Strände, die nur wenig mit dem Stil der Playa del Carmen gemeinsam haben, denn es wurde versucht, ihren unverfälschten Charakter zu bewahren, und zu einigen Bereichen ist der Zugang eingeschränkt. Der Strand ist so, wie ihn seinerzeit die ersten Eroberer des amerikanischen Kontinents vorgefunden haben. 


Zu den größten Reizen der Küste von Sian Ka’an zählt das ihr vorgelagerte enorme Korallenriff, das nach dem australischen Great Barrier das bedeutendste seiner Art ist. Ein Tauchgang in dieser Region ist ein wahrer Genuss, denn die große biologische Vielfalt, die hier zusammenläuft, ist einfach spektakulär. Ein weiterer Reiz ist die Tatsache, dass es kaum menschliche Spuren gibt, außer dem ökologischen Zentrum CESIAK, das sehr empfehlenswerte Touren anbietet und die einzige Einrichtung ist, in der man an der Küste des Naturparks übernachten oder etwas essen kann. 

icon-close
Playa De Akumal

Im Bundesstaat Quintana Roo liegt der Küstenort Akumal, der für seine Lage an einem der schönsten Strände der Riviera Maya bekannt ist. Eine Korallenriffbarriere etwa 200 Meter vor der Küste schützt den Strand vor hohem Wellengang und verwandelt ihn in einen großen natürlichen Pool, der sich hervorragend zum Schnorcheln eignet. 


 


Akumal heißt in der Sprache der Maya „Ort der Schildkröten“. Hier hat nämlich eine zahlenmäßig große Population von Unechten Karettschildkröten, mit denen Sie sogar schwimmen können, ihren Nistplatz. Passen Sie gut auf, da es am Ufer sicher mehr als ein Nest von diesen Schildkröten gibt, die das Zentrum der Bestandserholung durch Schilder, die auf ihr Vorkommen hinweisen, zu schützen versucht. 


 


In diesem Gebiet gibt es mehrere interessante Wanderwege, die vom Hauptstrand in Richtung Norden führen, bis man zu der eindrucksvollen Cenote Yal-Ku gelangt. Dieses mit Wasser gefüllte Kalksteinloch findet man schnell, wenn man einem knapp 3 Kilometer langen Pfad folgt, der in den Dschungel führt, bis man das wunderbare kristallklare Wasser von Yal-Ku entdeckt, in das man unbedingt hineinspringen möchte. 

icon-close
Playa Mamitas

In der Gegend von Playa del Carmen befinden sich die beliebtesten Strände der ganzen Riviera Maya, denn hier herrschen Party und Unterhaltung an dem unübertroffenen Schauplatz, den die Karibik für den vollen Genuss bietet. Wer gerne sieht und gesehen wird, geht am besten in einen ganz besonderen Teil der Playa del Carmen: An der Playa Mamitas konzentrieren sich Glamour und Finesse und hier haben wichtige, weltweit anerkannte Musikfestivals stattgefunden, wie das BPM oder das Jazzfestival. 


Playa Mamitas verfügt über den typisch karibischen Charme: weißer Sand, kristallklares Wasser, konstant gutes Wetter ... auf diese Weise steht ein herrlicher Tag an der Sonne mit Sicherheit fest. Der größte Anreiz dieses Fleckens, der sich von anderen Orten unterscheidet, ist die heitere Atmosphäre mit Musik und Terrassen auf dem Sand, an denen man sich sonnen oder die lokalen Spezialitäten speisen und vor allem einen leckeren Drink zu sich nehmen kann, während man am helllichten Tag tanzt. Um die Partystimmung der Riviera Maya zu genießen, muss man nämlich nicht warten, bis es Nacht wird! 

icon-close
Playa Norte, Isla Mujeres

Kaum landet man mit der Fähre auf der Isla Mujeres, befindet sich nicht einmal einen halben Kilometer entfernt ein weiteres karibisches Paradies ohnegleichen: der riesige Strand namens Playa Norte. Isla Mujeres ist von Cancún in nur 20 Minuten mit dem Schiff zu erreichen und es gibt hier alle Arten von Dienstleistungen für einen komfortablen Aufenthalt.  


Playa Norte zeichnet sich dadurch aus, dass sie sich in Form einer Bucht über einen Kilometer weit erstreckt, was den Eindruck erweckt, man befände sich vor einem riesigen Pool mit kristallklarem Wasser. Am Strand selbst findet man Bequemlichkeiten aller Art: Restaurants, Strandbars, ambulante Verkäufer, Wasseraktivitäten und Liegestühle, an denen man sogar bedient wird. Im Meer zu Baden ist eine wahre Freude, da dies ein Strand mit seichtem Wasser ist, in dem man ewig weit hinaus gehen kann. Schließlich ist noch der besonderste Moment, den man an diesem Strand erleben kann, hervorzuheben: der Sonnenuntergang am Ende des Tages, der jeden einzelnen Zentimeter dieses spektakulären Strands mit seinem warmen Licht einhüllt. Playa Norte birgt, bis es dunkel wird, Überraschungen aller Art! 

icon-close
Playa Paraíso

Die archäologische Stätte Tulum ist eine der meistbesuchten Stätten an der gesamten Riviera Maya. Das Geheimnis liegt darin, dass nur wenige Maya-Ruinen das Privileg haben, an der Karibikküste zu liegen, deren Naturlandschaft einfach atemberaubend ist. Dieses überwältigende Gefühl überkommt einen, wenn man die Playa Paraíso betritt, den weniger als einen Kilometer von den Ruinen entfernten Strand, an dem man einen wunderbaren Tag am Meer verbringen kann. 


Playa Paraíso wurde von mehreren auf Reisen spezialisierte Publikationen prämiert, zum Beispiel von TripAdvisor. Seine enorme Sandfläche aus purem weißem Sand verschmilzt mit den tiefen Blautönen des Ozeans, die diesen Strand – wie sein Name schon sagt – in ein Paradies verwandeln. Hier herrscht eine entspannte Atmosphäre, um diesen unberührten Strand ohne Menschenmassen und ohne große Hotelanlagen zu genießen. Man findet nur die ein oder andere Strandbar, an der man die lokale Gastronomie zu einem guten Preis probieren und einen Liegestuhl mieten kann, um sich inmitten der karibischen Landschaft zu entspannen. Playa Paraíso ist die beste Ansichtskarte zur Erinnerung an die Riviera Maya 

icon-close
Holbox

Nördlich von Cancún befindet sich die Insel Holbox, die knappe 40 Kilometer lang und nur zwei Kilometer breit ist. Der Zauber dieser Insel liegt in ihren über 34 Kilometern Strand, ihrer Hauptattraktion, die dank ihrer Abgeschiedenheit in fast unberührtem Zustand erhalten geblieben ist und von jedem Besucher genossen werden kann. 

 

Und was erwartet einen am Strand von Holbox? Natürlich der ganze Charme der karibischen Strände: große Areale mit weißem Sand, seichtes, kristallblaues Wasser und viele Palmen, die Unterschlupf bieten, wenn die Hitze am stärksten drückt. Was dieses Gewässer jedoch zu etwas Besonderem macht, ist die unendliche Vielfalt der Meeresfauna, bedingt durch den Zusammenfluss des Golfes von Mexiko und des Karibischen Meeres. In diesem Gebiet wird daher das Vorkommen folgender Tierarten begünstigt: Haie, Riesenmantas, Delfine, Langusten, Fische in allen Farben ... sprich: eine reichhaltige Unterwasserwelt, die es wert ist, beim Schnorcheln oder auf einem Tauchausflug entdeckt zu werden. Von all den Tieren sind die Walhaie die unbestreitbaren Protagonisten. Sie kommen für gewöhnlich zwischen Juni und September an dieser Insel zusammen, sodass die Besucher mit ihnen baden können, zumal es sich um ganz zahme Tiere handelt. 

icon-close
Xpu-há

Wenn es einen Ort gibt, der symbolhaft für alle Merkmale steht, die uns vorschweben, wenn wir an die Riviera Maya denken, ist dies der Strand Xpu-Há mit einem wenig bekannten Namen, aber von unglaublicher Schönheit dank des türkisblauen Wassers am endlosen Ufer mit weißem Sand, umgeben von einem üppigen Dschungel. Er liegt etwa 25 Kilometer südlich von Playa del Carmen und wenige Kilometer von der Stätte Tulum entfernt. Welch ein Genuss, in einer so hübschen Gegend wie dieser in seichtem Wasser schwimmen zu können, das eine solche Klarheit aufweist, dass man Lust hat einzutauchen, um seine Korallen und anderen Spezies zu bewundern. Es ist ein idealer Ort, um zu schnorcheln und die Schönheit, die in den Riffen verborgen liegt, auf diese Weise zu entdecken. Kajakfahren ist ein weiterer Sport, den Sie hier ausüben und durch den Sie die Küste aus einer anderen Perspektive kennenlernen können.  


In Xpu-Há befindet sich außerdem eine kleine Bucht, die mit dem zwischen Mangroven liegenden Cenoten Manatí verbunden ist. Ein zauberhafter Ort, der typisch für diesen Teil Mexikos ist und der durch die Unberührtheit der Natur beeindruckt. 

icon-close
Puerto Morelos

Puerto Morelos gilt als Eingangstor zur Riviera Maya und liegt nahe der Playa del Carmen und Cancún. Es ist der perfekte Ort, um sich von der klassischen Schönheit der karibischen Küste betören zu lassen: türkisblaues Wasser, weißer Sand und der typische Charme der kleinen Fischerdörfer Mexikos. 


In diesem Küstenort gibt es eine Vielzahl von Attraktionen, um sich keine Sekunde lang zu langweilen. Ein herrlicher Strand ist mehr als ausreichend, um einen entspannenden Tag am Meer zu verbringen. Eine der attraktivsten Aktivitäten ist der Besuch des Korallenriffs, das zum Nationalpark erklärt wurde und zu den größten der Welt gehört. Hier kann man vielerlei farbige Fische beobachten. Sie können auch Wassersportarten, wie Kajakfahren oder Windsurfen, praktizieren. Und wenn Sie Attraktionen an Land bevorzugen, empfehlen wir einen Besuch des botanischen Gartens, in dem eine repräsentative Auswahl der einheimischen Flora gezeigt wird. Wenn Sie jedoch auf der Suche nach etwas Aufregenderem sind, gibt es ein Krokodil-Schutzgebiet, wo Sie diese Reptilien aus der Nähe kennenlernen können. Selbstverständlich finden Sie hier Geschäfte aller Art um einzukaufen und Restaurants, in denen Sie die leckersten einheimischen Gerichte probieren können. Ein Paradies für jeden, der nach einem gut gefüllten Tag trachtet! 

icon-close
Tulum

Tulum ist eine Festung am Ufer der Karibik, die aus dem Jahr 1000 n. Chr. datiert. Dies ist eine der schönsten Maya-Ruinen, die in dem Gebiet der Riviera Maya bekannt sind. Daneben befindet sich die gleichnamige Stadt, die sich in den letzten Jahren dank der nahe gelegenen Ruinen weiterentwickelt hat. Der Ort war zunächst eher auf Rucksacktourismus ausgerichtet, doch heute findet man Einrichtungen in allen Preisklassen. 

 

Diese Kleinstadt ist dadurch gekennzeichnet, dass sie um die hierher führende Bundesstraße herum angelegt wurde. In ihren Straßen herrscht eine unkonventionelle und farbige Atmosphäre, ideal, wenn man den schlichten Charakter der Orte sucht, die fern von touristischen Zentren liegen. Tulum ist auch ein hervorragender Ausgangspunkt, um die Cenoten (wassergefüllte Kalksteinlöcher) der Gegend und andere wichtige archäologische Fundstätten, wie Cobá, zu besuchen. Man findet alle Arten von Bequemlichkeiten: Restaurants, Fahrzeugvermietung, Exkursionsveranstalter und viele Geschäfte, in denen man lokales Kunsthandwerk kaufen kann. Der Ort verfügt über mehrere Fahrradwege, sodass man sich in der näheren Umgebung gut fortbewegen kann. Ein Fahrrad auszuleihen, ist also eine gute Idee, wenn Sie diesen Ort auf eine andere Weise kennenlernen möchten. 

icon-close
Akumal

Akumal bedeutet “Ort der Schildkröten” und so heißt dieses bezaubernde Küstendorf an der Riviera Maya, das jedes Jahr verschiedene Schildkrötenarten aufsuchen, um ihre Nester an seinen Stränden zu bauen. Dies ist eine der Hauptattraktionen, doch das Dorf an sich ist ebenfalls einen Besuch wert, denn nur wenige Orte an dieser Küste sind so reizend und ruhig und sind in der Lage, das Gleichgewicht mit der Natur aufrechtzuerhalten, wie es hier der Fall ist. 


 Akumal erstreckt sich parallel zu seiner wunderschönen Küste und hat das ein oder andere Lokal, das sich dem Tourismus widmet, vor allem Restaurants und Bars, deren Terrassen die unglaubliche Schönheit des Karaibischen Meers sind – die beste Begleitung zu jedem für die Gegend typischen Menü. Es gibt hier auch mehrere Tauchschulen, die dazu einladen, in geheimnisvolle Tiefen einzutauchen, doch die eindrucksvollste Erfahrung, die Sie hier erleben können, ist sicherlich ein Bad zwischen Schildkröten in ihrem natürlichen Lebensraum. Und wenn man mal an einem anderen Ort schwimmen möchte, gibt es hier die kleine Bucht Yal-Ku, ein originelles Fleckchen, an dem das unterirdische Süßwasser mündet und Sie schnorcheln können, um die Vielzahl an Fischen zu entdecken, die hier leben. 

 

Akumal se extiende en paralelo a su bella costa, con algún que otro local dedicado al turismo, especialmente los restaurantes y bares que tienen como terraza la increíble belleza del Mar Caribe, el mejor acompañamiento para cualquier menú típico de la zona. También encontramos varias escuelas de buceo que te invitan a adentrarte en estas misteriosas aguas, pero seguramente la experiencia más impresionante que podrás vivir aquí es nadar entre tortugas en su hábitat natural. Y si simplemente apetece nadar en un lugar distinto, en esta población encontramos la caleta Yal-Ku, un original rincón donde desembocan las aguas dulces subterráneas y donde podrás practicar snorkel para descubrir la multitud de peces que pueblan estas aguas.

icon-close
Playa Del Carmen

Playa del Carmen ist der bekannteste Ort an der ganzen Riviera Maya, und zwar nicht nur wegen seiner schönen Landschaft, sondern vor allem wegen der Partystimmung, die in diesem Teil der Küste herrscht. Früher war es eine kleine Ortschaft, aber heutzutage ist Playa del Carmen das touristische Zentrum dieser Gegend schlechthin, und deshalb stehen hier die meisten Hotels und Resorts dieses Küstenabschnitts. Und das ist noch nicht alles: Hier finden auch weltweit angesehene Festivals statt und viele Szenediscos befinden sich an diesem Ort. Wer also Highlife an der Riviera Maya sucht, ist in Playa del Carmen am richtigen Platz. 


Nur 45 Minuten vom Flughafen entfernt, verfügt Playa del Carmen über jeden erdenklichen Komfort und alle Ecken versprühen Glamour. Sie finden hier eine eigene Fifth Avenue, wo Sie bei erstklassigen Labels shoppen können, und abends gibt es nichts Besseres, als in einem der gepflegten Restaurants der Gegend, die lokale und internationale Spezialitäten anbieten, ein ausgezeichnetes Abendessen zu genießen. Der krönende Abschluss eines perfekten Abends ist natürlich, in den trendigen Clubs oder sogar auf einer Party direkt am Strand abzutanzen. 

icon-close
Puerto Aventuras

Puerto Aventuras ist eine Gemeinde, die über den am besten ausgestatteten Jachthafen der gesamten Halbinsel Yucatan und alle Arten von Dienstleistungen für einen unglaublichen Tag an der Riviera Maya verfügt. Nur 15 Minuten von Playa del Carmen entfernt, ist Puerto Aventuras perfekt gelegen, um zu relaxen oder auch die Naturwunder der Region sowohl auf dem Land als auch im Meer zu entdecken. 


Von den Einrichtungen, die es in Puerto Aventura gibt, ist die Golfanlage hervorzuheben, die ideal für Golfliebhaber ist, die diesen Sport in einer tropischen Atmosphäre ausüben möchten. Neben dem Golfplatz befindet sich der Puerto Aventuras Raquet Club, ein weiterer exklusiver Ort, um diesen Sport zu treiben. Es gibt auch die Möglichkeit, im Dolphin Discovery Puerto Aventuras mit Delfinen zu schwimmen. 


Selbstverständlich lädt der glänzende Jachthafen dazu ein, einen Tag auf dem Meer zu genießen, sei es an Bord eines Segelboots, um diese Küste und ihre Geheimnisse kennenzulernen, bei einem Tauchausflug, um sich in die Tiefen des klaren Wassers des Karibischen Meeres zu begeben oder eine der beliebtesten Optionen, bei der Hochseefischerei, eine äußerst empfehlenswerte Aktivität, wenn Sie diesen Sport mögen und ihn in tropischen Gewässern praktizieren möchten. 

icon-close
Valladolid

Auf der Halbinsel Yucatán ist Valladolid eine der wichtigsten Städte in der Nähe der touristischen Riviera Maya. Ein Besuch dieser Stadt ist aufgrund ihrer Architektur im Kolonialstil und der für die Gegend typischen vorzüglichen Gastronomie, die Sie sich in ihren Straßen schmecken lassen können, absolut empfehlenswert. Dieser Ort wurde auf einem Zeremoniezentrum der Maya namens Zací gebaut, doch gegenwärtig kommt in den Straßen und den über die ganze Stadt verteilten sieben Kirchen sein Kolonialcharakter zum Ausdruck, der ihm den Spitznamen „Sultanin des Ostens“ eintrug. 


Der Parque Francisco Cantón Rosado ist der Hauptplatz im Zentrum Valladolids, auf dem die San-Servacio-Kirche steht, doch das Schmuckstück dieser Stadt ist der aus dem 16. Jahrhundert datierende Konvent San Bernardino de Siena. Im Inneren des Klosters findet man Fresken aus der damaligen Zeit, mehrere Gärten und sogar eine Cenote. Doch dies ist nicht die einzige in der Stadt, es gibt noch drei weitere dieser wassergefüllten Karstlöcher (Zací, Dzitnup y Samulá), die über ganz Valladollid verteilt sind. 


Was die Gastronomie betrifft, ist eines der lokalen Gerichte, das man unbedingt ausprobieren sollte, “lomitas de Valladolid” (Fleisch mit Tomate und Knoblauch), wobei man auch andere Yucatán-Spezialitäten findet, wie „pollo en escabeche“ (in Marinade eingelegtes Huhn) oder „pavo oriental“ (Pute nach östlicher Art). 

 

El Parque Francisco Cantón Rosado es el centro de Valladolid, donde se ubica la Iglesia de San Servacio, pero la joya de esta ciudad es el Convento de San Bernardino de la Siena datado del siglo XVI en cuyo interior encontramos frescos de la época, varios jardines e incluso un cenote. Pero no es el único en la ciudad, existen tres cenotes más (Zací, Dzitnup y Samulá) dispersos por toda Valladolid.

Por lo que se refiere a la gastronomía, uno de los platos locales de obligatoria degustación es “los lomitas de Valladolid” (carne con tomate y ajo) aunque encontramos otras especialidades del Yucatán como el pollo en escabeche o el pavo oriental.

icon-close
Lagune von Nichupté

Nichupté ist ein natürliches Ökosystem inmitten von Cancún. Es besteht aus Lagunen und Mangroven und ist über dreitausend Hektar groß – ein Naturschutzgebiet von zentraler Bedeutung für die biologische Vielfalt der Gegend. 


Die Lagune beherbergt vier Mangrovenarten: die Rote, Schwarze, Weiße und Knopfmangrove. Darin leben eine Vielzahl von Wildtieren, Pflanzen und endemischen Tierarten, wie Krokodile, Leopardfrösche, Leguane und Tabascoschildkröten. 


Wenn Sie dieses natürliche Habitat entdecken möchten, empfehlen wir, dies auf einem Schiff oder Wassermotorrad zu tun. Sie werden die Gelegenheit haben, einige Tierarten in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten, insbesondere Vögel. Viele Wasserfahrzeuge durchqueren die Mangrovenwälder und fahren weiter, bis sie zu den Korallenriffen vor Isla Mujeres gelangen, die ideal zum Tauchen und Schnorcheln sind. 


In Nichupté können Sie auch andere Aktivitäten ausüben, wie Sportangeln oder Kajakfahren, und wenn Sie abenteuerlustig sind, trauen Sie sich vielleicht, Wasserski zu fahren. Alles hängt davon ab, wie viel Adrenalin Sie spüren möchten. Wenn Sie als Pärchen unterwegs sind und ein romantisches Abenteuer erleben möchten, sollten Sie die Fahrt am besten nachts im Boot machen. 

icon-close
Ek-balam

Fast 30 Kilometer nördlich von Valladolid, im Herzen der Halbinsel Yucatán, liegt Ek Balam, was „Schwarzer Jaguar“ bedeutet und eine der attraktivsten Ausgrabungsstätten der Region ist. Der Ort umfasst 45 Strukturen, die von zwei Mauerringen (ursprünglich waren es drei) umschlossen werden, in deren Innenbereich sich alle Arten von Bauten befinden, in denen hauptsächlich die Elite wohnte. 


Diese Siedlung war als Talol bekannt, eine wichtige Stadt, deren Anfänge auf das Jahr 300 v. Chr. zurückgehen, obwohl die meisten Gebäude aus der Maya-Klassik stammen. Das interessanteste Bauwerk ist wahrscheinlich die Akropolis, da es sich um das größte Gebäude handelt und die Stuckfriese, die unterschiedliche Figuren darstellen, perfekt erhalten sind. Im Inneren befindet sich das Grab des Ukit Kan Le'k Tok'. Wir empfehlen, bis zur Spitze hochzusteigen, um die Aussicht zu genießen. In dieser Stätte gibt es auch einen Ballspielplatz, den Ovalen Palast, einen Torbogen und die Zwillingspyramiden zu besichtigen. 


Zuletzt bleibt noch hervorzuheben, dass Ek Balam aufgrund der Fresken, die das künstlerische Können dieser Kultur unter Beweis stellen, von sehr großer archäologischer Bedeutung ist. An wenigen Orten findet man so gut erhaltene Reste dieser Art. 

icon-close
Pyramide von Cobá

Riviera Maya bedeutet nicht nur paradiesische Strände und üppige Vegetation, in dieser Region gibt es auch viele präkolumbische Stätten, von denen die große Pyramide von Cobá hervorzuheben ist, die seit über 1000 Jahren mitten im Dschungel der Halbinsel Yucatán steht. Etwas mehr als 40 Kilometer von Tulum entfernt, erhebt sich im Landesinneren dieser beeindruckende Bau, der früher das Zentrum einer Stadt war, die zu ihren Glanzzeiten über 50.000 Einwohner zählte. Ein Teil dieser Stadt wurde ausgegraben, aber viele Bereiche sind noch zu entdecken. 


Obwohl sie als Pyramide von Cobá bekannt ist, da Cobá der Name der Stadt ist, heißt sie in Wirklichkeit Nohoch Mul. Sie hat insgesamt 120 Stufen und ist 42 Meter hoch und damit die höchste der Halbinsel Yucatán. Ihre Bauweise ist sehr steil, doch man kann sie besteigen, um den herrlichen Blick über den Dschungel zu genießen. In der Gegend gibt es auch Lagunen und noch andere archäologische Stätten, die zu Fuß erkundet werden können. Es gibt aber auch einen Fahrradtaxi-Service, der zu den verschiedenen Orten fährt. Zudem findet man hier verschiedene ambulante Stände, an denen man Souvenirs oder Erfrischungsgetränke kaufen kann. 

icon-close
Chichen Itzá

Chichén Itzá ist zweifelsfrei das Aushängeschild der gesamten Riviera Maya, denn wer hat nicht schon mal ihre imposante Pyarmide auf einer Postkarte gesehen? Ein Besuch dieser Ruinenstätte ist auf jeder Reise in diese Region ein absolutes Muss, zumal sie stellvertretend dafür steht, was seinerzeit die Blütezeit der Maya-Zivilisation war. Sie befindet sich nur 40 Kilometer westlich von Valladolid. 


Es handelt sich um die am besten erhaltenen archäologischen Funde der Gegend, mit der Pyramide des Kukulkán im Zentrum dieses Komplexes, der heute zu den sieben Weltwundern der Neuzeit gehört. Am ausgedehnten Fundort befinden sich außerdem die zwei heiligen Cenoten (wasserführende Dolinen), ein Ballspielplatz, das Hohenpriestergrab, mehrere monumentale Plätze und der Hof der tausend Säulen, der seinem Namen alle Ehre macht. 


Die Stätte kann gegen eine geringe Gebühr zwischen 8.00 und 17.00 Uhr besichtigt werden. Es gibt auch Besichtigungen bei Nacht, um das eindrucksvolle Licht- und Schattenspiel betrachten zu können, das noch beeindruckender ist, wenn der Besuch mit den beiden Tagundnachtgleichen im Jahr zusammenfällt. Dann produziert die Sonne nämlich einen Effekt auf die Stufen der Pyramide, der als „der Abstieg der gefiederten Schlange“ bekannt ist. 

icon-close
Lagune Und Ruinen Von Muyil

Inmitten des Naturschutzgebietes Sian Ka’an, neben der Lagune von Muyil im Norden des Reservats liegt die gleichnamige archäologische Stätte, die ein Beispiel für eine Ortschaft aus der Maya-Klassik ist. Es handelt sich um eine viel bescheidenere Siedlung als Chichén Itzá, ist aber deswegen nicht weniger beeindruckend, zumal die Dichte des Dschungels und die nahe gelegene Lagune den Ausflug äußerst lohnenswert machen. 


Entlang der markierten Pfade und in Begleitung von lokalen Führern kann man verschiedene Gebäude sehen: Häuser aus jener Zeit, einen kleinen im Buschwerk versteckten Tempel sowie den Höhepunkt der Besichtigung, das der Fruchtbarkeitsgöttin Ixchel gewidmete pyramidenförmige Schloss, das mit seinen 17 Metern Höhe in einer Lichtung inmitten des Dschungels emporsteigt. Es heißt, dass früher Babys zu diesem Tempel gebracht wurden, damit sie von der Göttin gesegnet wurden. Die Siedlung wurde schließlich infolge von Dürreperioden verlassen. 


 Zum Abschluss der Besichtigung ist eine Bootsfahrt auf der Muyil-Lagune und über die Kanäle durch Mangrovenwälder, die sie mit der angrenzenden Lagune von Chunyaxché verbinden, sehr zu empfehlen. Ein Sprung ins Wasser bildet den erfrischenden Schlusspunkt dieses Besuchs. 

icon-close
Naturschutzgebiet Sian Ka’an

Das Reservat Sian Ka'an, dessen Name aus der Maya-Sprache stammt und sinngemäß „Ort, wo der Himmel beginnt“ bedeutet, ist ein Naturschutzgebiet, das an der Karibikküste im Bundesstaat Quintana Roo in Mexiko liegt. Es wurde von der Unesco zum Biosphärenreservat erklärt. 


Im Süden von Quintana Roo befindet sich dieses 500.000 Hektar große geschützte Areal unberührter Natur. Es umfasst Dschungel, Cenoten (wasserführende Dolinen), Strände, Dünen und Mangrovenwälder und folglich eine große Vielfalt von Pflanzen und Tieren, die in diesem abwechslungsreichen Ökosystem ihr Zuhause haben. Die Vögel nehmen mit über 300 Arten eine zentrale Stellung ein, und an der Küste finden Suppen- und Lederschildkröten den optimalen Ort zum Nisten. 

Aufgrund der großen Ausdehnung des Naturschutzgebiets bieten sich unterschiedliche Arten an, es zu besuchen. Zu Fuß ist eine sehr interessante Option für die Besichtigung der Maya-Ruinen von Muyil im Herzen des Reservats, von wo ein Interpretationspfad zur riesigen Chunyaxché-Lagune führt. Eine andere Möglichkeit ist ein Bootsauflug durch die Feuchtgebiete, um die kuriosen Mangrovenwälder aus der Nähe kennenzulernen. Empfehlenswert ist auch ein Besuch des Stands, wo man in einigen kleinen Lokalen Snacks und Erfrischungsgetränke direkt am Meer zu sich nehmen kann. 

icon-close
Besuch Der Isla Mujeres

Mitten im Karibischen Meer, 20 Minuten mit dem Schiff von Cancún entfernt, sprießt das kleine Paradies Isla Mujeres empor, eine unglaubliche natürliche Umgebung mit glasklarem Wasser und einer prächtigen Unterwasserwelt, deren Besuch ein willkommener Vorwand für einen Abstecher über das Meer ist. Diese knapp 500 Meter breite und 7,5 Kilometer lange Insel hat jede Menge zu bieten. Die Hauptattraktion ist normalerweise das Tauchen, da die Unterwasserfauna wirklich sehr vielfältig ist. Insbesondere Delfine und Schildkröten stehen im Mittelpunkt, zumal diese letztgenannte Spezies in der sogenannten Tortugranja geschützt wird. 


Wenn Sie lieber entspannen möchten, eignet sich jeder beliebige Strand dieser Insel als Ruheplatz. Die ein oder andere Strandhütte bietet Ihnen ein leckeres Menü und erfrischende Getränke, damit Sie sich um nichts anderes kümmern müssen, als die Landschaft zu genießen. Playa Norte ist eines der Naturjuwele dieser Insel, mit kristallklarem Wasser und wunderschönen Sonnenuntergängen, wo man schnorcheln und Kajak fahren kann. 


Sie können auch einen Spaziergang durch das charmante Fischerdorf im Norden der Insel machen, die Maya-Ruinen besichtigen, die der Fruchtbarkeitsgöttin Ixchel gewidmet sind, oder die Geheimnisse der Hacienda Mundaca kennenlernen. Ein so kleines Gebiet und so viele Dinge, die man unternehmen kann! 

icon-close
Ausflug Zur Insel Cozume

Cozumel, was übersetzt „Insel der Schwalben” heißt, ist die drittgrößte Insel Mexikos und hat den Vorzug, nur 18 Kilometer vor der Riviera Maya zu liegen.. 

Um hierher zu gelangen, muss man eine Fähre von Playa del Carmen nehmen, die in nur vierzig Minuten ans Ziel gelangt. Man kann auch im Flugzeug kommen, da die Insel über einen internationalen Flughafen verfügt. Man landet in der wichtigsten Stadt, San Miguel de Cozumel, einem sehr touristischer Ort, in dem man einen angenehmen Spaziergang machen oder ein Andenken kaufen kann. 

Die Insel hat eine zerklüftete Küste, die heftigen Winden ausgesetzt ist, weshalb es sich empfiehlt, die geschützteren Strände an der Westküste aufzusuchen, wie etwa Playa Palancar. Die Ostküste ist in einem unberührteren Zustand, doch der Wind ist hier unangenehmer. An der ganzen Küste gibt es auch Kurorte, die zum Entspannen einladen. 

 

Wer Natur pur erleben möchte, besucht am besten den Leuchtturm Celarain im äußersten Süden der Insel, der in einem beeindruckenden Naturschutzgebiet liegt, in dem man die originelle Flora und Fauna dieser Insel bewundern und die verschiedenen Ökosysteme besichtigen kann. Darüber hinaus gibt es sehr interessante Maya-Stätten zu besuchen, wie etwa die Ruinen von San Gervasio, das alte Heiligtum der Göttin Ixchel. 

 

Doch das absolute Highlight ist dank der wunderschönen Riffe, die die Insel umsäumen, das Tauchen. Die vielfältige Fauna, die man hier beobachten kann, ist die größte Attraktion für Taucher aus der ganzen Welt. Ein Ort, der sich hervorragend dafür eignet, ist das Naturreservat Chankanaab, wo unter anderem Ausflüge zu den Riffen angeboten werden oder man in der großen Innenlagune schnorcheln kann. 

 Schließlich bleibt noch zu erwähnen, dass es eine sehr romantische Ecke im nördlichen Teil gibt, die als „Insel der Leidenschaft” bezeichnet wird und der Lieblingsort für Verliebte ist, um einen Abstecher zu machen und sich von dieser wunderschönen Karibiklandschaft bezaubern zu lassen.. 

icon-close
In Cenoten Baden

Einer der großen Vorzüge, die die Riviera Maya genießt, sind die Hunderten, über das ganze Gebiet verstreuten Cenoten, die dieser Landschaft einen einzigartigen Charakter verleihen. Die Cenoten sind Löcher oder Höhlen, die mit dem Wasser unterirdischer Flüsse oder Lagunen gefüllt sind und auf diese Weise ein komplexes unterirdisches Geflecht bilden. Sie sind vor allem für Tauchliebhaber äußerst reizvoll. Je nach Größe kann man sie besichtigen oder sogar darin baden und dies ist wahrscheinlich eine der originellsten Aktivitäten, die Sie an der Riviera Maya unternehmen können. 


Von allen Cenoten sticht der Gran Cenote hervor, der gute drei Kilometer von Tulum entfernt liegt und ein hervorragender tropischer Ort ist, um inmitten der Wildnis ein erfrischendes Bad zu nehmen. Das kristallklare Wasser wird vom natürlichen Licht von außen beleuchtet und eignet sich hervorragend zum Schnorcheln und zum Erkunden der Tiefen, die bis zu zehn Meter erreichen, oder einfach um die sonderbaren Stalaktiten und Stalagmiten zu bewundern. 


Eine weitere nahe gelegene Cenote in der Gegend von Tulum ist die Cenote Dos Ojos (zwei Augen), aber in diesem Fall eignet sich ein Ausflug nur für Wagemutige. Dieser Ort, der seinen Namen den zwei benachbarten und durch einen 400 Meter langen Tunnel verbundenen Wassergruben verdankt, zeichnet sich dadurch aus, Teil eines über 60 km langen Unterwasserhöhlennetzes zu sein (eines der größten der Welt). Eher als ein Bad zu nehmen, bietet es sich hier an, durch die eindrucksvollen Galerien voller Stalaktiten und Stalagmiten zu gehen oder in der Grotte zu tauchen. Bei diesen Ausflügen wird die komplette Ausrüstung bereitgestellt und sie werden in kleinen Gruppen von vier Personen und in Begleitung eines Führers organisiert. Das klare und warme Wasser ist äußerst reizvoll, insbesondere an einem solch außergewöhnlichen Ort wie dieser unterirdischen Höhle. 

icon-close
XCARET Theme Park

Xcaret ist ein ehemaliger Hafen der Maya, der in einen Themenpark verwandelt wurde, in dem man auf ökologische und umweltfreundliche Weise das Wesentliche über Mexiko in Erfahrung bringen kann. Man findet ihn leicht, da er sich wenige Kilometer außerhalb von Playa del Carmen in südlicher Richtung befindet. Um ihn zu besuchen, muss man Eintritt zahlen, der je nach Dienstleistungen, die Sie nutzen möchten, variiert. 


Hier kann man ein umfassendes mexikanisches Abenteuer erleben, sowohl was die Natur als auch die Kultur betrifft, da die Attraktionen darauf ausgelegt sind, das Beste dieses Landes zu zeigen. Wir empfehlen, am Vormittag in den Dschungelteil zu gehen, um Tiere aller Art zu entdecken und für die Region typische Pflanzen kennenzulernen, deren Bestand sich in vielen Fällen erholt hat. Auf jeden Fall einen Halt wert ist der Schmetterlingszoo, in dem ein beeindruckendes Schauspiel dargeboten wird. Im Landbereich gibt es auch mehrere Restaurants, in denen man die lokale Gastronomie genießen kann, und es gibt mehrere Nachbildungen archäologischer Ausgrabungen, um mehr über die Geschichte der Maya zu erfahren. 


 An der eindrucksvollen kleinen Bucht des Parks kann man Wasseraktivitäten aller Art ausüben: Man kann Schnorchelausflüge machen, das unglaubliche Korallenaquarium im eigenen natürlichen Lebensraum besichtigen, in den unterirdischen Flüssen schwimmen, die Jaguarinsel besuchen oder einfach nur baden. In allen Fällen können Sie die Flora und Fauna der Riviera Maya in freier Natur sehen. 


Insgesamt 50 Attraktionen untermalen dieses Erlebnis, doch eine der beeindruckendsten ist zweifelsfrei “Xcaret México espectacular”, die ultimative Show, in der mit über 300 Künstlern die von der UNESCO als immaterielles Kulturerbe anerkannte mexikanische Folklore und Tradition gezeigt und die wichtigsten historischen Ereignisse der Maya-Zivilisation erzählt werden. Tausende von Überraschungen an einem einzigen Ort! 

icon-close
Fifth Avenue

Playa del Carmen ist das touristische Zentrum an der Riviera Maya, und es ist kein Wunder, dass man hier die Fifth Avenue (Quinta Avenida) findet, auf der sich die glamourösesten Lokale der Gegend befinden, um den ein oder anderen Einkauf zu machen oder einfach einen Drink zu sich zu nehmen und in einer einzigartigen karibischen Atmosphäre zu Abend zu essen. Selbstverständlich ist die Quinta Avenida wie auch die restliche Playa del Carmen ein hervorragender Ort, um eine unvergessliche Partynacht zu erleben. 


Die Quinta Avenida ist die wichtigste Fußgängerzone, die entlang der Küste parallel zur Playa del Carmen verläuft. Tagsüber ist es der ideale Ort, um die unerlässlichen Einkäufe zu erledigen, von einfachen Souvenirs, um sie sich als Andenken mitzunehmen, bis hin zu führenden Marken der Modeindustrie und sogar von erstklassigen Designern. 


Ebenfalls in dieser Straße befinden sich belebte Orte, wie die Plaza de los Fundadores oder die Kapelle Nuestra Señora del Carmen, an denen man nicht konsumieren muss, um diese Prachtstraße zu genießen. Doch sobald man an die Kreuzung mit Calle 12 gelangt, beginnt die Party: kleine Bars, in denen man ein Bierchen trinken kann, mehrstöckige Discos, um zu elektronischer Musik das Tanzbein zu schwingen oder einfache Lokale, in denen man bis in die frühen Morgenstunden eine angenehme Zeit verbringen kann. Dies ist das Angebot, das sich in diesem Teil der Quinta Avenida konzentriert. 


Es gibt auch dezentere Ecken, an denen man die leckere Gastronomie Mexikos genießen kann. Ein Beispiel dafür ist die Calle Corazón, die man von der Quinta Avenida aus erreicht und wo man reizende Restaurants, Kunstgallerien und einige hervorragende Cafés findet. Wie Sie sehen, hat die Quinta Avenida alles, was man braucht, um einen unterhaltsamen Tag in Playa del Carmen zu verbringen, ohne sich kaum von der Stelle fortbewegen zu müssen. 

icon-close
Maya-ruinen Von Tulum

Tulum ist einer dieser Flecken der Riviera Maya, an denen sich Naturschönheit und Maya-Vergangenheit vermischen, um einen der ungewöhnlichsten Orte der Karibik zu bieten. Es handelt sich um alte Ruinen an einer Felsenküste über einem hübschen tropischen Strand – die Mayas wussten zweifellos, was sie taten, als sie diesen wunderschönen Ort aussuchten, um einen dem Gott des Windes gewidmeten Tempel zu errichten. Die Stadt hieß damals Zamá, was in der Maya-Sprache Sonnenaufgang bedeutet. 


Tulum war eine alte Festungsstadt, die aus dem Jahr 1000 n. Chr. datiert. Die archäologische Stätte liegt im Nationalpark Tulum, einem ausgedehnten Mangrovenwaldgebiet von einzigartiger Schönheit, das verschiedene Tier- und Pflanzenarten beherbergt. Es ist die einzige noch erhaltene Ruine, die direkt am Strand liegt und wahrscheinlich einer der reizvollsten Orte von ganz Mexiko. Vertiefen Sie sich in die alte Geschichte der Maya durch einen Besuch dieser einzigartigen Stätte und genießen Sie zum Abschluss die Aussicht bei einem Bad an ihrem Strand – ein einzigartiges Erlebnis! 

Hecho