Interview mit Estel und Marc von: "El Mon a la Mà"

Nachrichten

None
13. Januar 2020 16:48

Nach dem Besuch eines unserer Lieblingspaare von Influencer-Reisenden hinterlassen wir Ihnen ein Interview, das wir mit ihnen geführt haben, in dem sie uns mehr über ihre Reisen und Empfehlungen erzählen

1. Erzählt uns, was hat euch zu diesem großen Abenteuer bewogen "El món a la mà"?
Wir hatten beide vor, eine lange Reise wie diese zu machen, bevor
wir uns kennenlernten. Vor vielen Jahren wollten wir für ein oder zwei Jahre reisen, um die
Welt zu entdecken. Nach 4 Jahren Beziehung und aufgrund von Lebens- und Arbeitsumständen
konnten wir diesen Traum endlich verwirklichen. Es war Zufall und ein großes Glück, dass wir beide
es wollten, bevor wir uns kennen gelernt haben, denn so mussten wir nur noch den richtigen Zeitpunkt finden, um zu starten.

2. Auf welcher Grundlage wählt ihr die einzelnen Ziele eurer Reisen aus?
Wir machten eine ersten Plan, bevor wir starteten. Von Westen nach Osten, immer dem
Sommer und der Wärme folgenden. Auf diese Weise mussten wir weniger Gepäck mitnehmen und hatten auch
in den mehr als 2 Jahren unserer Reise beinahe immer gutes Wetter. Wir sind unserem Plan komplett gefolgt,
auch wenn wir am Ende etwas langsamer waren und unterwegs Länder und Orte hinzugefügt haben.


3. Was gefällt euch am besten daran, eure Website "El Mon a la Mà" zu betreuen und Influencers zu sein?
Es gefällt uns, dass die Leute uns fragen und Interesse zeigen. Nicht nur für unsere Reise, sonder
auch für die Besonderheiten und Hintergründe jeden einzelnen Ortes, den wir besucht haben. Wir geben
viele Empfehlungen und es ist schön zu sehen, wie die Leute diese umsetzen und uns dafür danken.


4. Was habt ihr am meisten von zu Hause vermisst?
Es wäre natürlich politisch korrekt zu sagen, Familie und Freunde, aber die Wahrheit ist, dass
sie uns immer wieder besucht haben und wir haben sehr häufig mit allen gesprochen. Was wir wirklich sehr vermisst haben, war zweifellos das Essen. Es gibt Orte auf der Welt, an denen man wirklich sehr gut isst,
aber nirgends so gut wie zu Hause.

5. Was ist das Erste, was ihr macht, wenn ihr an einem neuen Reiseziel ankommt?
Im Fall, dass wir es nicht schon vorher gemacht haben, planen wir, was wir alles
in der Zeit, in der wir dort sein werden, besichtigen und unternehmen möchten.
Wir suchen Informationen über die Orte, lesen Erfahrungsberichte von anderen Reisenden und entscheiden dann,
wie wir alles organisieren können, um alles zu sehen was wir möchten, obwohl
es dann doch sehr oft anders läuft.

6. Was darf in eurem Gepäck nicht fehlen?
Der Fotoapparat. Wir haben sogar mehrere. Eine Reflex, eine GoPro für Unterwasseraufnahmen
und eine Drohne. Je nach Situation benutzen wir auch oft unsere Handys.

7. Welches Reiseziel hat euch am meisten gefesselt?

Das ist die Masterfrage, die uns jeder stellt. Wir sagen immer, dass
wir nicht nur ein Reiseziel haben. Es ist unmöglich, dass ein Reiseziel alle deine Erwartungen erfüllt.
Es gibt unglaublich schöne Orte zum Leben, andere haben sehr gutes Essen, es gibt Länder mit
traumhaften Landschaften und andere wiederum mit einer unwiderstehlichen Kultur oder prachtvollen Stränden. Nachdem wir 40 Länder in 27 Monaten bereist haben, können wir jedoch sagen, dass Neuseeland, Japan, die Vereinigten Staaten, Sri
Lanka, Myanmar oder Chile wohl diejenigen sind, die uns am meisten gefesselt haben.

8. Was hat euch am besten im Grand Sirenis Punta Cana gefallen?
Die Anlage im Allgemeinen, der saubere und gepflegte Strand und die Menschen, die
Freundlichkeit der Angestellten. Wir haben uns sehr wohl gefühlt.

9. Welches war euer Lieblings-Themenrestaurant bei eurem Besuch im Grand Sirenis?
Wir haben fast alle ausprobiert und es gibt mehrere, die es uns sehr angetan haben. Aber am besten hat uns das französische gefallen, in dem wir mehrmals waren, "Le Relais Gourmand".

10. Welche Erfahrungen habt ihr bei uns gemacht, die anders als anderswo waren?
Auf jeden Fall das Abendessen am letzten Tag. Es gibt nichts Besseres zum Abschied als ein privates Abendessen
am Strand mit Hummer. Mit Musik, Kerzenschein und einer unglaublich romantischen Atmosphäre. Eine
großartige Aufmerksamkeit.

11. Wer von euch beiden hatte bei unseren Sirenis Aquagames mehr Angst und setzte am meisten Adrenalin frei?
Uns gefallen Wasserparks und wir hatten sehr viel Spaß. In Bezug auf Adrenalin ist Estel die wagemutigere
von uns beiden. Es ist ein sehr schöner Ort um dort den ganzen Nachmittag zu verbringen, vor allem
mit Kindern.

12. Welches Lied erinnert euch an eure Reise nach Punta Cana?

RITMO von Black Eyed Peas. Das haben wir dort zum ersten Mal gehört und es vermittelt uns
ein Gefühl von Sommer und guter Laune.

13. Wie würdet ihr Grand Sirenis Punta Cana in einem Satz beschreiben?
Ideales Reiseziel für einen Strandurlaub mit Partner, Familie oder Freunden.


14. Welche Abendshow hat euch während eures Aufenthaltes am besten gefallen?
Die Theatervorstellungen, am besten war die 90er-Jahre-Show. Wir hatten auch
sehr viel Spaß beim Karaoke, das abends stattfand.

15. Wie würdet ihr das Taino-Erlebnis mit uns beschreiben?

Eine gute Möglichkeit, die angestammte Kultur des Landes durch die Tänze,
die Geschichte und den Gaumen kennen zu lernen. Eine gemütliche Atmosphäre in Mitten der Taino-Kultur, mit einem
sehr schön nachgebauten Dorf und einer kurzen Erklärung am Eingang.

#SirenisExperiences
Ungefährer Wechselkurs, nur zu Informationszwecken gültig. Wir möchten Sie daran erinnern, dass die Buchung, gemäß der geltenden Rechtsvorschriften, in Landeswährung bezahlt wird, und in Kuba ausschließlich in Kubanischen konvertiblen Pesos (CUC).